Gruppenfoto zum Baubeginn des Contargo-Containerterminals im Hafen Emmelsum.

Contargo baut in Voerde neuen Containerterminal

Das Logistikunternehmen Contargo hat in Voerde-Emmelsum mit dem Bau eines neuen Containerterminals begonnen. Das Container-Hinterlandlogistik Netzwerk wird mit dem neuen Terminal eigene Standorte am Niederrhein entlasten und der Wirtschaft im Lippemündungsraum eine leicht zu erreichende Anbindung im Kombinierten Verkehr (KV) an die Seehäfen bieten. “Die bestehende Standorte stoßen auf Grund des hohen Transportaufkommens bereits an ihre Grenzen, sagt Konrad Fischer, Co-Geschäftsführer der Contargo GmbH & Co KG. “Wir hoffen, das Terminal Mitte 2016 in Betrieb nehmen zu können.” Das neue Terminal in Emmelsum, im gleichnamigen Stadtteil von Voerde und im Einmündungsbereich des Wesel-Datteln-Kanals, wird durch Bundesmittel zur Förderung von Umschlaganlagen des Kombinierten Verkehrs mitfinanziert. In einem ersten Schritt werden zunächst 46.000 Quadratmeter Terminalfläche entstehen mit Stellplätzen für 1.400 TEU und für LKW. Straßenanschlüsse sowie Gleisverbindungen werden neu verlegt und neben einem Abfertigungsgebäude entsteht eine Halle für Wartung und Reparatur-Dienstleistungen. Ein neuer Kran ist nicht notwendig, weil ein Brückenkran aus früherer Nutzung bereits vorhanden ist. Nach Fertigstellung stehen für den trimodalen Containerumschlag ein Kai mit einer Länge von 300 m, sowie zwei Gleise von je 315 m Länge zur Verfügung. Die Jahres-Umschlagskapazität wird mit 85.000 TEU angegeben.
Eine Reeferstation mit einem Anschluss von Kühlcontainern wird eingerichtet und außerdem wird vor Ort die Zollabfertigung möglich sein. An- und Abmeldung von LKW und Bahn werden mit Hilfe von OCR-Codes abgewickelt. Contargo gehört mit einem Jahresumschlag von zwei Mio. TEU zu den großen Container-Logistik-Netzwerken in Europa und verbindet der Containerverkehr zwischen den Westhäfen, den Deutschen Nordseehäfen und dem Europäischen Hinterland. Das Unternehmen verfügt über 25 Containerterminals in Deutschland, Belgien, Frankreich, der Schweiz und der Tschechischen Republik und eigenen Büros in Deutschland, den Niederlanden und Belgien. Zudem betreibt Contargo eigene Schiffs- und Bahnlinien.