RoPax Fähre der FjordLine STAVANGERFJORD und BERGENSFJORD.

Fjord Line erhält Skål International Sustainable Tourism Award 2015

Nach Angaben der norwegischen Reederei Fjord Lines erhielt sie mit ihrem Projekt „Voranstürmen mit grünem Gas“, den „Skål International Sustainable Tourism Award 2015“ für ihre beiden erdgasbetriebenen Kreuzfahrtfähren MS STAVANGERFJORD und MS BERGENSFJORD.

Die norwegische Reederei Fjord Line hat für ihren Einsatz für umweltfreundliche Schifffahrt während der Eröffnungsfeier des 76. Skål Weltkongresses in Torremolinos, Spanien, am 29. Oktober 2015, den „Skål International Sustainable Tourism Award“ erhalten. Das Projekt „Voranstürmen mit grünem Gas“, der Bau der erdgasbetriebenen Kreuzfahrtfähren MS STAVANGERFJORD und MS BERGENSFJORD, wurde zum Gewinner in der Kategorie Transport erklärt.
Skål International ist Mitglied der UN-Welttourismusorganisation UNWTO, deren Aufgabe es ist, die Entwicklung eines verantwortungsvollen, nachhaltigen und universell zugänglichen Tourismus zu fördern. Das Ziel der Skål International Sustainable Tourism Awards ist seit 2002, Best Practice-Beispiele rund um den Globus zu beleuchten und zu bezeugen. 2015 wurden 67 Projekte für Preise in acht Kategorien eingereicht.

Die Jury befand, dass Fjord Line durch den Bau der ersten und größten Kreuzfahrtfähren der Welt mit ausschließlich Erdgas-betriebenen Motoren das Unternehmen an die Spitze der strengen Abgasvorschriften gebracht hat. Fjord Line setze „neue Maßstäbe im Fracht- und Passagiertransport“ und werde „sicherlich weitere Innovationen zugunsten dieses Sektors hervorrufen“ Dieses Projekt habe gewonnen, weil es ein führendes und inspirierendes Projekt sei. „Erdgas ist die Speerspitze modernster Investitionen in alternative grüne Energie“.

Die beiden Fjord Line-Kreuzfahrtfähren, 2013 und 2014 in Dienst gestellt, sind die umweltfreundlichsten ihrer Art. Die Fähren sind Zwei-Schraubenschiffe. Jeder Rolls-Royce Kamewa Verstellpropeller wird von zwei Rolls Royce Gasmotoren des Typs B35:40V12Pgas angetrieben. Jeder Motor leistet 5.400 kW bei 750/min. In Summe stehen somit 21.600 kW zur Verfügung die den Schiffen eine Reisegeschwindigkeit von 21,5 kn ermöglichen. Bei den wassergekühlten Gasmotoren, handelt es sich um so genannte 4-Takt Vorkammer-Otto-Gasmotoren mit Abgasturbogemischaufladung und Gemischkühlung. Sie erreichen eine signifikante Verringerung der Emissionen im Vergleich zu Schiffen mit schwerölbasierten Motoren und Antriebssystemen. Stickoxid-(NOx)-Emissionen wurden um 92 Prozent reduziert. Schwefelemissionen wurden vollständig eliminiert, während die Partikelemissionen um 98 Prozent verringert werden konnten. Hinzu kommt, dass die Technologie 23 Prozent Netto-Reduktion der Treibhausgas-Emissionen (CO2) erzielt.