Werbung
Freitag, September 25, 2020
13.4 C
Kiel
13.3 C
Hamburg
13.6 C
Bremerhaven
13.1 C
Köln

Kreuzfahrtschiff NORWEGIAN EPIC beendet Refit bei Damen Shiprepair

Das 2010 gebaute Kreuzfahrtschiff NORWEGIAN EPIC ist im September und Oktober 2015 bei Damen Shiprepair & Conversion im französischen Brest eingedockt worden. Fünf Jahre nach der Indienststellung des Schiffes standen dort sowohl Anpassungsarbeiten an der Antriebsanlage als auch Veränderungen an den öffentlichen Räumen des Schiffes auf dem Programm.

Als die NORWEGIAN EPIC am 27. September zum „Refit“ in Brest eintraf, war dies keineswegs ein gewöhnlicher Werftaufenthalt, denn die meisten großen Kreuzfahrtschiffe, die sich in europäischen Gewässern einer Klasse-Dockung oder einem Umbau unterziehen, verholen hierzu nach Hamburg, Bremerhaven oder Rotterdam, wo mit Blohm & Voss Repair, Lloyd Werft und Keppel Verolme gleich drei renommierte Reparaturwerften auf engem Raum ansässig sind. Erst im September 2014 hatte die Carnival Corporation, der weltgrößte Verbund von Kreuzfahrt-Reedereien, mit Blohm & Voss Repair ein „Favoured Customer Agreement“ abgeschlossen, demzufolge die Hamburger Werft künftig zur bevorzugten Anlaufstelle für die 101 Schiffe des Unternehmens wird, wenn es um Reparaturen, Klasse-Arbeiten und Umbauten geht.
Die Damen Shipyards Group ist dagegen in der jüngeren Vergangenheit noch nicht im größeren Stil durch Reparatur-Aufträge für die Kreuzfahrt-Branche aufgefallen, umso akribischer waren daher im Falle der NORWEGIAN EPIC die Vorbereitungen. So hatte Damen bereits im Vorfeld des Großprojekts zusammen mit der örtlichen Handelskammer diverse Neuerungen eingeführt, um die Renovierung so reibungslos wie möglich über die Bühne zu bringen. Hierzu gehörten die Installation eines neuen Brandschutz- und Kühlwassersystems, die Modernisierung der Schmutzwasser-Abfuhr sowie die Einrichtung neuer Lagerhallen und Werkstätten auf dem Werftgelände. Auch erteilten Firmen im Umkreis der Werft Subunternehmern die Genehmigung, ihr Gelände für die Dauer der Dockung für Lade- und Lagerarbeiten zu nutzen. 3.500 Arbeiter waren an den Arbeiten zur Renovierung des mit 155.873 BRT aktuell fünftgrößten Kreuzfahrtschiffes der Welt beteiligt, das im Trockendock der Werft nicht nur zwei nagelneue Becker-Ruder, sondern darüber hinaus auch neue Propellerkappen und einen energiesparenden Silikon-Rumpfanstrich bekam. Sowohl die Norwegian Cruise Line (NCL) als Eigner als auch Damen waren am Ende „very satisfied“ mit dem Resultat der ersten planmäßigen Generalüberholung des 2010 in St. Nazaire gebauten Mega-Kreuzfahrtschiffes. Hierfür spricht auch, dass die NORWEGIAN EPIC am 17.10. sogar einen Tag vor dem vereinbarten Rücklieferungsdatum wieder in Fahrt genommen werden konnte.
Für das zahlende Publikum dürften dagegen vielmehr jene Neuerungen von Interesse sein, welche die öffentlichen Bereiche des Schiffes betreffen. So wurde die NORWEGIAN EPIC u. a. mit einer Bibliothek und einem Kartenzimmer ausgestattet. Auch eine neue Foto-Galerie hat das Schiff bekommen, neue Teppichböden und Möbel in diversen Lounges und Restaurants ebenfalls sowie auf dem Pool Deck den „Splash Golf“. Letzteres ist ein interaktiver Wasser-Minigolf-Parcours für die ganze Familie, der nun Teil des Aqua Parks auf Deck 15 ist. Die beiden Highlights unter den Neuerungen an Bord beziehen sich jedoch auf den Entertainment-Bereich. So wird seit Oktober mehrmals pro Woche im Theater an Bord das Broadway-Musical „Priscilla – Queen of the Desert“ aufgeführt. Auf der NORWEGIAN EPIC wechselt sich „Priscilla“ dort mit den Vorführungen der Tanz-Show „Burn the Floor“ und Auftritten der „Epic Beatles“ ab. Für letztere ist auch der Jazz-Club „Fat Cats“ in einen Ableger des legendären Liverpooler „Cavern Club“ umgebaut worden, jenes Liverpooler Rock-Kellers, in dem Anfang der 1960er Jahre die Beatles Berühmtheit erlangten. Und alle drei Neuerungen sind offenbar ein voller Erfolg. Wie sich der Autor im Rahmen einer Test-Reise mit der NORWEGIAN EPIC im Oktober überzeugen konnte, ernteten sowohl die Mitglieder des „Priscilla“-Ensembles als auch die „Epic Beatles“ und die „Burn the Floor“-Tänzer im Anschluss an ihre Vorführungen stehende Ovationen.
Innovationen wie diese sind jedoch auch nötig, wenn die großen Kreuzfahrt-Reedereien im unerbittlichen Konkurrenzkampf um Marktanteile nicht den Kürzeren ziehen wollen. So steht die NORWEGIAN EPIC 2016 im Westlichen Mittelmeer nicht nur in Konkurrenz mit dem dann größten Kreuzfahrtschiff der Welt, der HARMONY OF THE SEAS der Reederei Royal Caribbean International (RCI), sondern auch mit den jüngsten Neubauten der Reedereien Costa (COSTA DIADEMA), MSC (MSC PREZIOSA) und Princess Cruises (ROYAL PRINCESS). Nicht zuletzt deswegen ist NCL wohl auch wieder von seinem Vorhaben abgerückt, die NORWEGIAN EPIC nach der Renovierung ganzjährig in Europa zu stationieren. Stattdessen wird das Schiff im Anschluss an die Sommersaison 2016 wieder in die Karibik abgezogen und in der Nebensaison Kreuzfahrten ab/bis Port Canaveral durchführen.

Damen Shiprepair

Die Damen Shipyards Group ist im niederländischen Schiedam ansässig und verfügt weltweit über 15 Reparatur- und Umbauwerften. Die Standorte erstrecken sich dabei über Europa (Rotterdam-Schiedam, Rotterdam-Van Brink, Amsterdam, Amsterdam-Oranje, Stellendam, Vlissingen-Ritthem, Harlingen, Den Helder, Brest, Dünkirchen, Oskarshamn), den Mittleren Osten (Dubai, Sharjah), Fernost (Singapur) und Afrika (Kapstadt). 40 Trockendocks nennt Damen sein Eigen, das längsten davon befindet sich mit Abmessungen von 420 Metern Länge und 80 Metern Breite in Brest. Die Werftengruppe betreut pro Jahr ca. 1.500 Reparatur- und Umbauprojekte, die von 1.500 Angestellten abgewickelt werden.
Die Reparaturwerft in Brest verfügt allein über drei große Trockendocks und fünf Ausrüstungs- und Reparaturkais. Die Werft hat in der Vergangenheit Arbeiten an LNG-Tankern, Öltankern, Halbtauchern („semi-submersibles“), Produktions- und Lagerschiffen (FPSOs), Offshore-Einheiten, Bohrinseln, Shuttle-Tankern, Kreuzfahrtschiffen, RoRo-Schiffen und Fährschiffen ausgeführt. Im Hinblick auf zukünftige Aufträge aus der Kreuzfahrt-Industrie verweist Damen Shiprepair Brest insbesondere auf die strategisch günstige Nähe des Standortes zum Hafen Southampton, einem der bedeutendsten Ein- und Ausschiffungshäfen für Kreuzfahrtreedereien in Nordeuropa.

www.damenshiprepair.com

Norwegian Cruise Line

Die Norwegian Cruise Line gehört zusammen mit den Schwester-Marken Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises zur Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. (NCLH), dem derzeit drittgrößten globalen Verbund von Kreuzfahrt-Reedereien. Die Flotte verfügt zusammen über 22 Schiffe mit ca. 45.000 Betten. Bis 2019 wird die Flotte der drei Marken um weitere fünf Schiffe anwachsen. Im Oktober 2015 wurde mit der NORWEGIAN ESCAPE das bisher größte Schiff der Reederei in Dienst gestellt. Darüber hinaus hat NCL die Meyer Werft mit dem Bau von drei weiteren Schiffen beauftragt, die im Frühjahr 2017 und 2018 sowie im Herbst 2019 abgeliefert werden sollen.

www.ncl.com

Kai Ortel
Redaktionsmitglied bei VEUS-Shipping.com mit Schwerpunkt Kreuz- und Fährschifffahrt.

Related Articles

Voith-Schneider Propeller für neue thyssenkrupp-Schubboote

Im Zuge der Modernisierung ersetzt die thyssenkrupp Steel Europe AG zwei ihrer Rhein-Schubboote mit modernen, diesel-elektrisch betriebenen Schiffe. Diese zeichnen sich aufgrund ihrer hohen...

Ammoniakbetriebenes Aframax-Projekt erreicht wichtigen Meilenstein

Ammoniak als kohlenstofffreier Kraftstoff auf dem Vormarsch Die britische Klassifizierungsgesellschaft Lloyd's Register (LR) hat Samsung Heavy Industries (SHI) das „Approval in Principle (AIP)“ für die...

Corona-Pandemie ohne Einfluss auf riesigen Drogenschmuggel Südamerika-Europa zur See

Die gegenwärtige Coronavirus-Pandemie ist bisher ohne Auswirkung auf den Schmuggel von Drogen, besonders Kokain, von Südamerika auf dem Seeweg nach Europa gewesen. Nach Angaben...

Neue Beiträge

Voith-Schneider Propeller für neue thyssenkrupp-Schubboote

Im Zuge der Modernisierung ersetzt die thyssenkrupp Steel Europe AG zwei ihrer Rhein-Schubboote mit modernen, diesel-elektrisch betriebenen Schiffe. Diese zeichnen sich aufgrund ihrer hohen...

Ammoniakbetriebenes Aframax-Projekt erreicht wichtigen Meilenstein

Ammoniak als kohlenstofffreier Kraftstoff auf dem Vormarsch Die britische Klassifizierungsgesellschaft Lloyd's Register (LR) hat Samsung Heavy Industries (SHI) das „Approval in Principle (AIP)“ für die...

Corona-Pandemie ohne Einfluss auf riesigen Drogenschmuggel Südamerika-Europa zur See

Die gegenwärtige Coronavirus-Pandemie ist bisher ohne Auswirkung auf den Schmuggel von Drogen, besonders Kokain, von Südamerika auf dem Seeweg nach Europa gewesen. Nach Angaben...

Lithium-Ion ESS for five new ferries

Corvus Energy has announced that it has been selected by Holland Ship Electric to supply lithium-ion battery-based energy storage systems (ESS) for five new...

Der Name ist Programm: GAS AGILITY

Taufe des weltgrößten LNG-Bunkerschiffes GAS AGILITY Das weltgrößte LNG-Bunkerschiff mit einer Länge von 135 m wurde kürzlich bei einer Zeremonie in Rotterdam offiziell getauft. Das...