Werbung
Dienstag, September 22, 2020
23.2 C
Kiel
24.2 C
Hamburg
23 C
Bremerhaven
25.4 C
Köln

Neues maritimes Fachmagazin VEUS-Shipping geht online

Das Jahr 2015 liegt hinter uns. Und damit viele spannende Ereignisse, speziell in der globalen Schifffahrt.
Die Mitglieder der „Vereinigung Europäischer Schifffahrtsjournalisten, VEUS e.V.“ haben sich entschlossen, mit einem eigenen maritimen Fachmagazin online zu gehen.
Und am 1. Januar 2016 war es soweit.
VEUS-SHIPPING ist ein binnen- und seeschifffahrtsorientiertes Online-Fachmagazin und somit eine attraktive Mischung aus beiden Segmenten. Unser redaktionelles Team von professionellen maritimen Fachjournalisten legt Wert auf aktuelle, individuelle, informative und sachlich korrekte Berichterstattung. Das geschieht auf hohem Niveau. Neueste Informationen und Trends aus den einzelnen maritimen Sparten fließen dabei genauso ein wie wissenschaftliche Ergebnisse. Wir erarbeiten und veröffentlichen Beiträge auf der Basis von Fakten, die auch kritisch hinterfragt werden. Wir lassen Pro und Contra zu Wort kommen und kennzeichnen eigene Meinungsbeiträge. Hierdurch erhält der Leser Informationen hoher Qualität, die durch ein modernes Layout mit einer herausragenden Bildsprache in ihrer Bedeutung unterstrichen werden.
Wir sehen uns als Verbindung zwischen den Lesergruppen aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie von Verbänden und Organisationen.
Unser Magazin dient als wichtige Informationsquelle einzelner Branchen sowie von Herstellern und Wissenschaftlern. VEUS-SHIPPING bietet somit eine Informationsplattform für einen stets aktuellen und anregenden Austausch.

In unserer ersten Ausgabe berichten wir u.a. über die mit Beginn des Jahres 2016 gültigen Abgasemissionsgrenzwerte IMO TIER III. Der Präsident des Verbandes Deutscher Reeder (VDR), Alfred Hartmann, präsentierte anlässlich einer Pressekonferenz einen Lagebericht über die Deutsche Seeschifffahrt und bemerkte, dass sich die Situation der Reeder weiterhin als nicht zufriedenstellend darstellt
Unser Autor Christian Eckardt beschreibt das neue Seebäderschiff MS HELGOLAND der AG Ems-Reederei. Das ist insofern interessant, als dass es seit 40 Jahren der erste deutsche Passagierschiffneubau für den Helgoland-Verkehr ist – der dazu auch noch mit einem Erdgasantrieb ausgerüstet wurde. Das Schiff verkehrt nun ganzjährig zwischen Cuxhaven und der Hochseeinsel Helgoland. Wir versuchen ein bisschen Klarheit in das Thema Erdgas, LNG & Co zu bringen und wünschen uns, dass die deutschen Reeder sich von den Vorteilen eines Einsatzes reiner Erdgasmotoren überzeugen lassen.
Überhaupt wird das Thema „Alternative Kraftstoffe in der Schifffahrt“ zukünftig einen breiten Raum bei uns einnehmen. Sind Scrubber wirklich ein lohnenswertes Investment? Welche Auswirkungen werden die Beschlüsse des Klimagipfels in Paris auf die Schifffahrt haben?

Es gibt viel zu berichten und zu hinterfragen

Dipl. -Ing. Peter Pospiech
Redaktionsleitung bei VEUS-Shipping.com mit Schwerpunkt Schiffsbetriebstechnik, Transport, Logistik, Schiffahrt, Hafen und dem weitreichenden Thema Umweltschutz sowie gesetzliche Auflagen für Antriebsmaschinen.

Related Articles

E-Flexer GALICIA von Stena an Brittany Ferries ausgeliefert

"Das Besondere an der GALICIA ist, dass sie die erste in der E-Flexer-Serie ist, die an einen externen Kunden geliefert wird. Die Konstruktion wurde...

Die ersten beiden Schiffe von Havila Voyages sind vom Stapel gelaufen

Die Küstenkreuzfahrtschiffe, HAVILA CASTOR und HAVILA CAPELLA, wurden mit Beginn der zweiten Septemberwoche auf der Tersan-Werft in der Türkei zu Wasser gelassen....

Wiederauferstehung einer Legende

Als sie noch jung war, gehörte sie zu den schnellsten ihrer Art. Dann lag sie viele Jahre in New York. Nun kehrt sie nach...

Neue Beiträge

E-Flexer GALICIA von Stena an Brittany Ferries ausgeliefert

"Das Besondere an der GALICIA ist, dass sie die erste in der E-Flexer-Serie ist, die an einen externen Kunden geliefert wird. Die Konstruktion wurde...

Die ersten beiden Schiffe von Havila Voyages sind vom Stapel gelaufen

Die Küstenkreuzfahrtschiffe, HAVILA CASTOR und HAVILA CAPELLA, wurden mit Beginn der zweiten Septemberwoche auf der Tersan-Werft in der Türkei zu Wasser gelassen....

Wiederauferstehung einer Legende

Als sie noch jung war, gehörte sie zu den schnellsten ihrer Art. Dann lag sie viele Jahre in New York. Nun kehrt sie nach...

Die PEKING kehrt zurück nach Hamburg

Nach 88 Jahren kehrte die historische Viermastbark PEKING mit großem Aufwand und beträchtlichem Interesse der Bevölkerung, in ihren Heimathafen zurück. Am Montagmorgen, 7. September...

Panama: Vor der Grundberührung wich MV Wakashio vom Kurs ab, um das Handysignal zur Geburtstagsfeier aufzufangen

COSTA CONCORDIA lässt grüßen Fehlt den Schiffsführungen das notwendige Wissen bzw die Verantwortung? gCaptain berichtete in seiner Ausgabe vom10.09.2020 zu dem Thema „Grundberührung“ der MV WAKASHIO...