Werbung
Samstag, September 19, 2020
16.1 C
Kiel
17.3 C
Hamburg
15.1 C
Bremerhaven
20.1 C
Köln

CAP SAN DIEGO-Heimathafen Hamburg

Vor 30 Jahren kaufte die Stadt Hamburg den Stückgutfrachter CAP SAN DIEGO und rettete ihn vor der Verschrottung. Heute ist die CAP SAN DIEGO das größte, fahrtüchtige Museumsfrachtschiff der Welt und ein Wahrzeichen im Hamburger Hafen. Der Bild-Textband CAP SAN DIEGO – Heimathafen Hamburg widmet sich der Geschichte des Stückgutfrachters der so genannten Cap-San-Reihe, die den Höhepunkt und zugleich das Ende einer Ära einläutete. Nur 15 Jahre nach dem Stapelauf der CAP SAN DIEGO verdrängte der Siegeszug des Containers den Transport von Stückgütern, für den die Schnellfrachter der Reederei Hamburg Süd gebaut worden waren. Der Journalist und Autor Matthias Gretzschel führt in kompetent recherchierten und liebevoll geschriebenen Texten durch die Geschichte des Schiffes, berichtet von Fahrten nach Südamerika und dem Alltag an Bord, von seiner Rettung durch die Stadt Hamburg und dem heutigen Einsatz als Museumsschiff. Es folgt ein Rundgang durch den 55 Jahre alten Designklassiker CAP SAN DIEGO: Die verschiedenen Stationen wie Ruderhaus, Funkstation oder Maschinenraum werden von den Experten an Bord detailliert vorgestellt. Fotografien des renommierten Hamburger Fotografen Michael Zapf begleiten die Texte ebenso wie einige historische Aufnahmen.
CAP SAN DIEGO – Heimathafen Hamburg ist ein mitreißendes Stück Schifffahrtsgeschichte, das den Mythos CAP SAN DIEGO in all seinen Facetten abbildet.

Die Autoren: Matthias Gretzschel/Michael Zapf
Hardcover I 24 x 28 cm I ca. 176 Seiten
zahlreiche Farbabbildungen
ca. € (D) 29,95 I € (A) 30,80 I SFr* 41,90
ISBN 978-3-7822-1260-1
Koehlers Verlagsgesellschaft

Vorheriger Artikel125 Jahre Bugsier
Nächster ArtikelWikinger!

Related Articles

E-Flexer GALICIA von Stena an Brittany Ferries ausgeliefert

"Das Besondere an der GALICIA ist, dass sie die erste in der E-Flexer-Serie ist, die an einen externen Kunden geliefert wird. Die Konstruktion wurde...

Die ersten beiden Schiffe von Havila Voyages sind vom Stapel gelaufen

Die Küstenkreuzfahrtschiffe, HAVILA CASTOR und HAVILA CAPELLA, wurden mit Beginn der zweiten Septemberwoche auf der Tersan-Werft in der Türkei zu Wasser gelassen....

Wiederauferstehung einer Legende

Als sie noch jung war, gehörte sie zu den schnellsten ihrer Art. Dann lag sie viele Jahre in New York. Nun kehrt sie nach...

Neue Beiträge

E-Flexer GALICIA von Stena an Brittany Ferries ausgeliefert

"Das Besondere an der GALICIA ist, dass sie die erste in der E-Flexer-Serie ist, die an einen externen Kunden geliefert wird. Die Konstruktion wurde...

Die ersten beiden Schiffe von Havila Voyages sind vom Stapel gelaufen

Die Küstenkreuzfahrtschiffe, HAVILA CASTOR und HAVILA CAPELLA, wurden mit Beginn der zweiten Septemberwoche auf der Tersan-Werft in der Türkei zu Wasser gelassen....

Wiederauferstehung einer Legende

Als sie noch jung war, gehörte sie zu den schnellsten ihrer Art. Dann lag sie viele Jahre in New York. Nun kehrt sie nach...

Die PEKING kehrt zurück nach Hamburg

Nach 88 Jahren kehrte die historische Viermastbark PEKING mit großem Aufwand und beträchtlichem Interesse der Bevölkerung, in ihren Heimathafen zurück. Am Montagmorgen, 7. September...

Panama: Vor der Grundberührung wich MV Wakashio vom Kurs ab, um das Handysignal zur Geburtstagsfeier aufzufangen

COSTA CONCORDIA lässt grüßen Fehlt den Schiffsführungen das notwendige Wissen bzw die Verantwortung? gCaptain berichtete in seiner Ausgabe vom10.09.2020 zu dem Thema „Grundberührung“ der MV WAKASHIO...