Werbung
Montag, September 28, 2020
12.7 C
Kiel
13.9 C
Hamburg
13.1 C
Bremerhaven
13.5 C
Köln

Pella Sietas baut Hopperbagger für die WSV

Die Fachstelle Maschinenwesen Nord der Generaldirektion Wasserstraßen- und Schifffahrt hat kürzlich den Bau eines neuen Laderaumsaugbaggers (Hopperbagger) beauftragt. Haupteinsatzgebiet des neuen Baggers wird die Tideelbe sein. Wachsende Schiffsgrößen und Tiefgänge haben zu erhöhten Anforderungen bei der Unterhaltungsbaggerung geführt.

Eine Wirtschaftlichkeitsprüfung führte zu dem Ergebnis, künftig neben den laufenden Baggeraufträgen mit externen Firmen einen neuen verwaltungseigenen Hopperbagger vorzuhalten, um mit eigenen leistungsstarken Baggern möglichst flexibel mit variierenden Sedimentmengen umgehen zu können. Das neue Wasserfahrzeug wird zusätzlich zum WSV-Saugbagger „Nordsee“ eingesetzt und ergänzt die laufenden externen Baggerverträge. Das Schiff ein Ladevolumen von 7.500 m³ haben – und damit über 1.000 Tonnen Ladevolumen mehr als die MS NORDSEE. Er wird künftig mit WSV-eigenem Personal im 24/7 Stunden-Betrieb eingesetzt.

Finanziert wird der Neubau über das „Zukunftsinvestitionsprogramm“ des Bundes. Die Auftragssumme liegt bei rund 95 Millionen Euro. Auftragnehmer ist die Pella Sietas GmbH aus Hamburg. Im Dezember 2018 soll der neue Laderaumsaugbagger in Betrieb gehen.

Das neue Fahrzeug der WSV wird eine Länge von 132m, eine Breite von 23,4m, und einen Tiefgang von 6,9m aufweisen. Acht Bodenventile sorgen für eine schnelle Verklappung. Die Baggertiefe wird mit 10 bis 25m angegeben. Der dieselelektrische Antrieb wird mit einer Leistung von 14.000 kW angegeben, dabei soll der Bagger eine Geschwindigkeit zur Verklappungsstelle und zurück von 13,0 kn haben.

Hintergrund:

Die permanente Unterhaltung der Bundeswasserstraßen ist eine hoheitliche Aufgabe, die der WSV dauerhaft übertragen wurde. Für die Erhaltung der Zufahrten in die Ems, Jade, Weser, Elbe und im Ostseerevier werden im Auftrag der WSV und durch die WSV jährlich ca. 40 Millionen m³ gebaggert. Im Mai 1978 wurde der verwaltungseigene Hopperbagger MS NORDSEE in Dienst gestellt, mit einem Ladevolumen von 6.100 m³. Die NORDSEE ist vor allem im Jadegebiet im Einsatz.

Dipl. -Ing. Peter Pospiech
Redaktionsleitung bei VEUS-Shipping.com mit Schwerpunkt Schiffsbetriebstechnik, Transport, Logistik, Schiffahrt, Hafen und dem weitreichenden Thema Umweltschutz sowie gesetzliche Auflagen für Antriebsmaschinen.

Related Articles

Metal Shark introduces newly developed expedition yacht

Metal Shark, a diversified Louisiana shipbuilder specializing in the design and construction of welded aluminum and steel vessels has introduced the new Metal Shark...

DNV GL: Begrenzte Rolle von Wasserstoff in der Schifffahrt

DNV GL-Maritime hat die vierte Ausgabe seiner Maritimen Prognose bis 2050 veröffentlicht, die die Fähigkeit der Akteure in der Schifffahrt, insbesondere der Schiffseigner, verbessern...

Voith-Schneider Propeller für neue thyssenkrupp-Schubboote

Im Zuge der Modernisierung ersetzt die thyssenkrupp Steel Europe AG zwei ihrer Rhein-Schubboote mit modernen, diesel-elektrisch betriebenen Schiffe. Diese zeichnen sich aufgrund ihrer hohen...

Neue Beiträge

Metal Shark introduces newly developed expedition yacht

Metal Shark, a diversified Louisiana shipbuilder specializing in the design and construction of welded aluminum and steel vessels has introduced the new Metal Shark...

DNV GL: Begrenzte Rolle von Wasserstoff in der Schifffahrt

DNV GL-Maritime hat die vierte Ausgabe seiner Maritimen Prognose bis 2050 veröffentlicht, die die Fähigkeit der Akteure in der Schifffahrt, insbesondere der Schiffseigner, verbessern...

Voith-Schneider Propeller für neue thyssenkrupp-Schubboote

Im Zuge der Modernisierung ersetzt die thyssenkrupp Steel Europe AG zwei ihrer Rhein-Schubboote mit modernen, diesel-elektrisch betriebenen Schiffe. Diese zeichnen sich aufgrund ihrer hohen...

Ammoniakbetriebenes Aframax-Projekt erreicht wichtigen Meilenstein

Ammoniak als kohlenstofffreier Kraftstoff auf dem Vormarsch Die britische Klassifizierungsgesellschaft Lloyd's Register (LR) hat Samsung Heavy Industries (SHI) das „Approval in Principle (AIP)“ für die...

Corona-Pandemie ohne Einfluss auf riesigen Drogenschmuggel Südamerika-Europa zur See

Die gegenwärtige Coronavirus-Pandemie ist bisher ohne Auswirkung auf den Schmuggel von Drogen, besonders Kokain, von Südamerika auf dem Seeweg nach Europa gewesen. Nach Angaben...