Werbung
Donnerstag, Oktober 1, 2020
17.3 C
Kiel
18.4 C
Hamburg
18.5 C
Bremerhaven
15.5 C
Köln

Australische Marine vertraut in MAN-Motoren

Das spanische Schiffbauunternehmen Navantia hat MAN-Hauptmotoren und – GenSets für den Antrieb von zwei neuen Flottentankern ausgewählt. Die Schiffe sind derzeit für die Royal Australian Navy in Bau. Jedes Schiff wird mit 2 × MAN 18V 32/40-Hauptmotoren und 4 × MAN 7L21/31-GenSets ausgerüstet. Die Antriebssysteme sollen im Dezember 2017 und Juni 2018 ausgeliefert werden.

Die Royal Australian Navy verfügt gegenwärtig über 47 in Betrieb genommene und drei noch nicht in Betrieb genommene Schiffe und hat mehr als 16.000 Beschäftigte. Sie zählt zu den größten und modernsten Seestreitkräften im Südpazifik mit einer bedeutenden Präsenz im Indischen Ozean und weltweiten Einsätzen bei Militäraktionen und Friedensmissionen.

Lex Nijsen, Head of Four-Stroke Marine von MAN Diesel & Turbo, sagt: „Wir erhalten gerade sehr viele Anfragen aus dem Verteidigungssegment für MAN-Motoren und nehmen ein solides Interesse wahr, das sich auch in Aufträgen wie diesem niederschlägt. Genauso wie die Schiffe, die sie ersetzen werden, werden diese Neubauten für die australische Marine von MAN-Einheiten angetrieben. Wir freuen uns über das erneute Geschäft und sehen es als Nachweis für die Qualität unserer Motorenpalette an.“ Der Auftrag erfolgt im Rahmen des SEA 1654-Programms der australischen Marine. Phase 3 des Programms umfasst den Austausch des vorhandenen Versorgungsschiffs HMAS SIRIUS, die von Zweitaktmotoren von MAN Diesel & Turbo angetrieben wird. Navantia hatte der australischen Marine einen Konstruktionsvorschlag auf der Grundlage des bewährten Nachschubschiffes SPS CANTABRIA der spanischen Marine vorgelegt.

Flottentanker

Flottentanker sind Logistik- und Versorgungsschiffe. Die auch als Nachschubtanker bekannten Schiffe sind Hilfsschiffe für die Marine mit Kraftstofftanks und Laderäumen für Trockenladung, die für Nachschublieferungen auf hoher See sorgen. Nachschubtanker zählen oft zu den größten Marineschiffen und sind für den Transport von großen Mengen Kraftstoff und Trockenladung für die operative Unterstützung auf hoher See vorgesehen. Die Schiffe verfügen über Tankbrücken zum gleichzeitigen Befüllen und Versorgen von mehreren Schiffen.

Related Articles

Success for Wärtsilä’s big data development

Creation of global map of maritime CO2 emissions will support evidence-based policy making Wärtsilä wins the competition ahead of 16 world-ranked research institutes...

Metal Shark introduces newly developed expedition yacht

Metal Shark, a diversified Louisiana shipbuilder specializing in the design and construction of welded aluminum and steel vessels has introduced the new Metal Shark...

DNV GL: Begrenzte Rolle von Wasserstoff in der Schifffahrt

DNV GL-Maritime hat die vierte Ausgabe seiner Maritimen Prognose bis 2050 veröffentlicht, die die Fähigkeit der Akteure in der Schifffahrt, insbesondere der Schiffseigner, verbessern...

Neue Beiträge

Success for Wärtsilä’s big data development

Creation of global map of maritime CO2 emissions will support evidence-based policy making Wärtsilä wins the competition ahead of 16 world-ranked research institutes...

Metal Shark introduces newly developed expedition yacht

Metal Shark, a diversified Louisiana shipbuilder specializing in the design and construction of welded aluminum and steel vessels has introduced the new Metal Shark...

DNV GL: Begrenzte Rolle von Wasserstoff in der Schifffahrt

DNV GL-Maritime hat die vierte Ausgabe seiner Maritimen Prognose bis 2050 veröffentlicht, die die Fähigkeit der Akteure in der Schifffahrt, insbesondere der Schiffseigner, verbessern...

Voith-Schneider Propeller für neue thyssenkrupp-Schubboote

Im Zuge der Modernisierung ersetzt die thyssenkrupp Steel Europe AG zwei ihrer Rhein-Schubboote mit modernen, diesel-elektrisch betriebenen Schiffe. Diese zeichnen sich aufgrund ihrer hohen...

Ammoniakbetriebenes Aframax-Projekt erreicht wichtigen Meilenstein

Ammoniak als kohlenstofffreier Kraftstoff auf dem Vormarsch Die britische Klassifizierungsgesellschaft Lloyd's Register (LR) hat Samsung Heavy Industries (SHI) das „Approval in Principle (AIP)“ für die...