Rendering des ART 85-32W

SCHOTTEL Ruderpropeller für FMG Rotortugs

Sechs Advanced Rotortugs des Typs ART 85-32W, die von Robert Allan für die in Perth ansässige Fortescue Metals Group (FMG) entworfen wurden, werden von jeweils drei Ruderpropellern angetrieben. Der Auftrag umfasst die Lieferung von 18 SRP 430 FP (mit jeweils 1765 kW). Die Schiffe werden von der vietnamesischen Werft Damen Song Cam gebaut und von der FMG Niederlassung in Pilbara Marine Üty betrieben.

Umfassende Präsenz im Westen Australiens

FMG erklärte: „Neben der Tatsache, dass SCHOTTEL über einen großen Marktanteil und viel Erfahrung mit Antriebssystemen für Rotortugs verfügt, dass die seit über zehn Jahren bestehende Präsenz SCHOTTELs im Westen Australiens und in Port Hedland bei der Auftragserteilung vorteilhaft war“.

Hervorragende Manövrierfähigkeit

Die Advanced Rotortugs wurden aufgrund ihrer hervorragenden Manövrierfähigkeit und ihrer Leistungsfähigkeit ausgewählt. Ihre Fähigkeit, die eigene Position bei den schwierigsten Manövriervorgängen zu kontrollieren, macht dieses System so vielseitig wie kein anderes. Der dritte Antrieb bietet dem Betreiber aufgrund seiner einzigartigen Option, gleichbleibend einfach sowohl über Bug als auch über Heck zu navigieren, eine erweiterte Sicherheit sowie die Möglichkeit, stets mit dem Bug voraus zu arbeiten.

FMG verfügt in Port Hedland über neue Schlepperlizenz

Mit diesen Rotortugs bietet FMG einen außerordentlichen Begleit- und Anlegeservice. Sie werden in Port Hedland im Westen Australiens zum Einsatz kommen, dem weltweit größten Exporthafen für Eisenerz. FMG verfügt in Port Hedland über eine neue Schlepperlizenz, um Schiffe bedienen zu können, die Eisenerz von den wichtigsten Bergwerken in die ganze Welt transportieren, insbesondere nach China und Japan. Die Lizenz umfasst den Bau neuer Anlegestellen und Wartungseinrichtungen für die Rotortugs.

Die Lieferung der Antriebe ist für Herbst 2017 vorgesehen, bei einer voraussichtlichen Auslieferung der Rotortugs ab Ende 2017.