Werbung
Donnerstag, Oktober 1, 2020
17.3 C
Kiel
18.4 C
Hamburg
18.5 C
Bremerhaven
15.5 C
Köln

Automatisierte Einhaltung von Emissionsgrenzen für die Schifffahrt

SKF BlueMon für Gesetze von morgen

SKF hat ihr BlueMon Umweltmonitoringsystem erweitert, um die Auflagen zur Vermeidung der Luftverunreinigung durch Schiffe gemäß MARPOL 73/78 Annex VI zu erfüllen.
Das erweiterte SKF BlueMon Umweltmonitoringsystem für Schiffsemissionen spart Zeit und hilft bei der Vermeidung von Strafzahlungen, da es die Einhaltung der Anforderungen nach MARPOL 73/78 Annex VI automatisiert.

Da die Zahl der Emission Control Areas (ECAs) zunimmt und die Grenzwerte strenger werden, gestaltet sich die Einhaltung der Vorgaben für die Schiffsbetreiber immer schwieriger und zeitaufwendiger. Aufgrund der Änderung des Annex VI von MARPOL 73/78, die im Januar 2020 in Kraft tritt, empfiehlt es sich die Einhaltung der Emissionsgrenzen mit SKF BlueMon zu automatisieren.

Bei der 2015 in den Markt eingeführten Version von SKF BlueMon steht der Annex I der MARPOL 73/78-Regularien im Fokus. Darüber hinaus können Daten von verschiedensten Sensoren erfasst und analysiert werden und dank der Mapping-Funktion zu jedem beliebigen Zeitpunkt visuell in Zusammenhang mit der geographischen Position des Schiffes in Bezug auf die jeweiligen ECAs gebracht werden. So warnt das System die Mannschaft, wenn das Schiff in ein Schutzgebiet mit anderen Emissionsgrenzwerten einfährt, hilft, deren Einhaltung zu bestätigen und kann mithilfe von Ventileinstellungen sogar automatisch die Emissionen regulieren.

SKF BlueMon System
Als intelligenter „Umweltdatenhub“ nimmt das aktualisierte SKF BlueMon System nun auch Abgassignale auf und ist dadurch bereits auf bevorstehende Änderungen von Emissionsvorschriften vorbereitet. © SKF

Die Revision von MARPOL Annex VI führt nun zu strengeren Auflagen der Regeln Nr. 13 und 14 bis zum Jahr 2020. Regel 13 bezieht sich auf die Emissionsgrenzwerte für Stickoxide (NOx), die neue Richtlinien für den Betrieb von Motoren oder die Entwicklung neuer sauberer Techniken erforderlich macht; Regel 14 schreibt den Einsatz von schwefelarmem Kraftstoff oder Abgasnachbehandlungssysteme vor, um Schwefeloxide (SOx) zu entfernen.

Um auf diese Änderungen vorbereitet zu sein, wurde das SKF BlueMon Informationssystem aktualisiert. Als intelligenter „Umweltdatenhub“ nimmt es nun zusätzlich Abgassignale über analoge und digitale Eingänge wie auch über MODBUS-Netzwerkverbindung entgegen und bereitet diese in Bezug auf Annex VI auf. Das System ist mit Sensoren verschiedener Hersteller kompatibel und kann vom Kunden oder von SKF Mitarbeitern installiert werden.

Die Daten werden mindestens 24 Monate lang an Bord gespeichert, können aber zur besseren Zugänglichkeit und Archivierung mittels Cloudtechnik an Land übertragen werden. Für bestimmte Gruppen wie Schiffseigner, Flottenmanager und Techniker sowie für Drittparteien wie Diagnosedienstleister und die Küstenwache kann ein sicherer Zugang – einschließlich Fernzugriff – eingerichtet werden.
Durch seine integrierte, benutzerfreundliche und intelligente Funktionalität reduziert SKF BlueMon die Arbeitsbelastung der Mannschaft, kann hohe Strafgebühren vermeiden und unterstreicht das Engagement des Anwenders in Sachen Klimaschutz.

Related Articles

Success for Wärtsilä’s big data development

Creation of global map of maritime CO2 emissions will support evidence-based policy making Wärtsilä wins the competition ahead of 16 world-ranked research institutes...

Metal Shark introduces newly developed expedition yacht

Metal Shark, a diversified Louisiana shipbuilder specializing in the design and construction of welded aluminum and steel vessels has introduced the new Metal Shark...

DNV GL: Begrenzte Rolle von Wasserstoff in der Schifffahrt

DNV GL-Maritime hat die vierte Ausgabe seiner Maritimen Prognose bis 2050 veröffentlicht, die die Fähigkeit der Akteure in der Schifffahrt, insbesondere der Schiffseigner, verbessern...

Neue Beiträge

Success for Wärtsilä’s big data development

Creation of global map of maritime CO2 emissions will support evidence-based policy making Wärtsilä wins the competition ahead of 16 world-ranked research institutes...

Metal Shark introduces newly developed expedition yacht

Metal Shark, a diversified Louisiana shipbuilder specializing in the design and construction of welded aluminum and steel vessels has introduced the new Metal Shark...

DNV GL: Begrenzte Rolle von Wasserstoff in der Schifffahrt

DNV GL-Maritime hat die vierte Ausgabe seiner Maritimen Prognose bis 2050 veröffentlicht, die die Fähigkeit der Akteure in der Schifffahrt, insbesondere der Schiffseigner, verbessern...

Voith-Schneider Propeller für neue thyssenkrupp-Schubboote

Im Zuge der Modernisierung ersetzt die thyssenkrupp Steel Europe AG zwei ihrer Rhein-Schubboote mit modernen, diesel-elektrisch betriebenen Schiffe. Diese zeichnen sich aufgrund ihrer hohen...

Ammoniakbetriebenes Aframax-Projekt erreicht wichtigen Meilenstein

Ammoniak als kohlenstofffreier Kraftstoff auf dem Vormarsch Die britische Klassifizierungsgesellschaft Lloyd's Register (LR) hat Samsung Heavy Industries (SHI) das „Approval in Principle (AIP)“ für die...