Fahrgastschiff RENATE erhält Schottel Pump Jets

Das neue Fahrgastschiff RENATE fährt mit Schottel Pump Jets.

Das neue Fahrgastschiff RENATE fährt mit Schottel Pump Jets. © Schottel

Die SCHOTTEL GmbH sicherte sich einen Auftrag für die Ausstattung des diesel-elektrisch betriebenen Fahrgastschiffs RENATE der Personenschifffahrt Josef Schweiger. Die beauftragte Werft Stahlbau Müller in Oberwinter am Rhein orderte insgesamt drei Pump Jets für das 50 Meter lange und 10 Meter breite Schiff. Die RENATE wird als erstes diesel-elektrisches Fahrgastschiff mit Pump Jets aus Spay auf der deutschen Donau verkehren. Damit ist sie optimal geeignet für ihren Einsatz im Naturschutzgebiet „Weltenburger Enge“ im niederbayerischen Landkreis Kelheim.

Der Schiffsantrieb

Das Schiff erhält einen diesel-elektrischen Antrieb. Vier John Deere Gen-Sets mit einem Power Management System der Firma ELDATA sorgen für die notwendige Leistung. Mit dieser Antriebstechnik wird das Schiff extrem energieeffizient. Es wird nur so viel Energie erzeugt, wie für den Betrieb des Schiffes notwendig ist. Bei herkömmlich motorisierten Schiffen laufen in der Regel zwei Hauptmaschinen und ein Generator für die Stromversorgung, unabhängig davon wieviel Energie benötigt wird – nicht benötigte Energie geht verloren. Bei der neuen RENATE gibt es keine überschüssige Energie, somit werden ca. 30 % Energie. Damit werden auch die Abgasemissionen reduziert.

Voller Schub über 360 Grad im flachen Wasser

Der SCHOTTEL Pump Jet ist ein 360 Grad steuerbarer Spezialantrieb.

Der SCHOTTEL Pump Jet ist ein 360 Grad steuerbarer Spezialantrieb, der sich insbesondere für den Betrieb in extrem flachen Gewässern eignet. © Schottel

Zwei Schottel Pump Jets SPJ 82 mit je 340 KW Leistung sorgen für den notwenigen Vortrieb. Der SCHOTTEL Pump Jet ist ein 360° steuerbarer Spezialantrieb, der in allen Richtungen vollen Schub zur Verfügung stellt. Besonderes Merkmal des SPJ ist seine Fähigkeit in flachem Wasser zu operieren. Der Einbau erfolgt bündig mit der Schiffshülle, dadurch kein erhöhter Widerstand und Risiko der Kollision mit Treibgut. Aufgrund des niedrigen einlassseitigen Volumenstroms bei gleichzeitig geringer Einlassgeschwindigkeit kein Festsaugen und geringe Tendenz, Objekte vom Grund anzusaugen. Geräusch- und vibrationsarmer Betrieb durch gekapselte Bauweise

Zusätzlich erhält das Schiff als Bugstrahlruder einen SPJ 57 mit 210 KW Leistung. Das Bugstrahlruder kann entweder als Manövrierhilfe im engen Fahrwasser oder auch als zusätzlicher Antrieb verwendet werden.

Elastische Lagerung für maximalen Komfort

Mit dem Einbau einer elastischen Lagerung wird die Stahl- und Gussstruktur des Antriebs vollkommen vom Schiffsrumpf getrennt. Außerdem werden auf diese Weise hochfrequente Vibrationen reduziert. Der SPJ ist dadurch ein extrem geräusch- und schwingungsarmer Antrieb, der für höchstmöglichen Komfort an Bord des Fahrgastschiffs sorgt und gleichzeitig die Tierwelt unter Wasser schützt. Die RENATE wird planmäßig im Frühjahr 2018 ihren Betrieb auf der Donau aufnehmen. In den Sommermonaten von März bis Oktober wird das Schiff überwiegend im Linienverkehr im Donau- und Altmühltal bei Kelheim im Einsatz sein. Außerdem kann es ganzjährig für Sonderfahrten auf der bayerischen Donau und dem Main-Donau-Kanal gebucht werden.