Die Teilnehmer an der Typengenehmigungsprüfung des MAN L51/60DF in Augsburg.

MAN L51/60DF erhält Typgenehmigung

 Dual-Fuel-Motor kann als Haupt- und Hilfsmotor dienen

Der MAN L51/60DF-Motor von MAN Diesel & Turbo hat erfolgreich die Typengenehmigungsprüfung absolviert, die vom 17. bis 20. Oktober im Augsburger Werk des Unternehmens unter Anwesenheit der wichtigsten Klassifikationsgesellschaften durchgeführt wurde.

MAN_6

Lex Nijsen, Head of Four-Stroke Marine von MAN Diesel & Turbo, sagt: „Mit seiner optimierten Leistung und seinen neuen Funktionen wie der Startmöglichkeit mit Gas ist der MAN L51/60DF eine willkommene Ergänzung unserer Motorpalette nicht zuletzt dank seiner Fähigkeit, sowohl als Haupt- als auch als Hilfsmotor zu dienen. Gleich ob er mit Heizöl oder Gas betrieben wird, so bin ich überzeugt, dass sein Wirkungsgrad und seine hohe Leistung vom Markt sehr gut aufgenommen werden.“

Der 9-Zylinder-Testmotor hat eine Leistung von 1.150 kW/Zylinder bei einer Nenndrehzahl von 500/514/min. Der Motor kann auf Schiffen sowohl als Haupt- als auch als Aggregatemotor eingesetzt werden. Auf dem Prüfstand 20 in Augsburg wurde eine mit Heizöl (DMA) und Erdgas betriebene 9-Zylinder-Version des Motors einem Prüfprogramm unterzogen.

Bei der Typengenehmigungsprüfung wurden folgende Motorfunktionen geprüft:

• Alarm- und Sicherheitssystem
• Dual-Fuel-Sicherheitskonzept, darunter ein Test des Pilot-Kraftstoffsystems
• Gasversorgungssystem.

Bei der Typengenehmigungsprüfung wurde auch die Integration der SaCoSone-Motorsteuerung von MAN D&T in den Motor geprüft.