Cover Kontorhäuser.

Welterbe Kontorhäuser

Hamburgs Kontorhäuser gehören seit 2015 zum UNESCO-Welterbe und sind längst zum Wahrzeichen der Hansestadt geworden. In ihrer Entstehungszeit waren sie vor allem Symbol einer sich dynamisch entwickelnden Metropole. Im Kontorhaus mit all seinen spezifischen architektonischen Facetten, Formen und Besonderheiten spiegeln sich Ingenieurskunst und Bauästhetik. Verhaltene Eleganz, zurückhaltender Luxus, vielleicht auch symbolische Verspieltheit – Charakteristika hanseatischer Kaufleute – zeigen insbesondere die Interieurs der Häuser. Die einzigartigen Treppenhäuser, Eingangshallen und Foyers, die besondere Gestaltung von Stufen und Geländern ziehen Architekturbegeisterte und Touristen an. Die vielen Komponenten im Inneren, aber auch die Fassaden der Bürohäuser hat der Hamburger Fotograf Michael Pasdzior in beeindruckenden Bildern dokumentiert. Der visuelle Eindruck wird durch die klugen Texte von Bernd Allenstein ergänzt. Sie erzählen von der Baugeschichte, vom Charakter der städtischen Umgebung, in denen die Häuser stehen, erinnern aber auch an längst vergessen geglaubte Geschichten.

Die Auswahl der Kontorhäuser bietet dem Leser einen spannenden Einblick in die Entwicklung des Hamburger Kontorhauses von der Jahrhundertwende bis zum zweiten Weltkrieg. Welterbe Kontorhäuser liefert nicht nur Architekturbegeisterten Wissenswertes, sondern lässt Hamburg-kenner Besonderheiten und bisher Unbekanntes entdecken.

Autor: Bernd Allenstein, Michael Psdzior
Titel: Welterbe Kontorhäuser
Hamburgs achitektonische Perlen
Geb. mit Schutzumschlag
22,2 x 29,6 cm, 272 Seiten, über 300 Fotos
ISBN 978-3-7822-1273-1
29,95 EUR
Verlag: Koehler im Maximilian Verlag Hamburg