Werbung
Mittwoch, September 23, 2020
10.6 C
Kiel
10.3 C
Hamburg
10.4 C
Bremerhaven
14.1 C
Köln

Direkt am Strom – Cuxhaven mit neuer Landstromanlage

Stromerzeugung während der Hafenliegezeit an Bord war gestern – heute gibt es Landstromversorgung in Cuxhaven.

Im Zuge des Projekts „Östliche Erweiterung der Offshore Basis Cuxhaven – Umbau Liegeplatz 9.3“ wurde auch ein Landstromanschluss für Frachtschiffe installiert. Dieser Landstromanschluss dient dazu, die Geräusch-, Stickoxid- und Partikelemissionen des Schiffes während der Liegezeit im Hafen zu reduzieren. Bei der Nutzung des Landstromanschlusses können die zur Stromerzeugung an Bord genutzten Elektroaggregate abgeschaltet werden. Die Anlage kann eine maximale elektrische Leistung von ca. 630 Kilowatt – vergleichsweise dem Energiebedarf einer kleinen Ortschaft mit 100 Haushalten – zum Schiff übertragen und reicht damit für den Energiebedarf eines mittelgroßen Frachtschiffes aus.

Gute Partnerschaft

Landstromversorgung in Hamburg –Altona.
Landstromversorgung in Hamburg –Altona. © N’Ports

Die „große Schwester“ (EWE Netz) versorgt bereits seit 2016 in Hamburg-Altona Kreuzfahrtschiffe mit Energie. Seit Ende Mai 2018 steht am Elbstrom ein weiterer Landstromanschluss für Schiffe bereit. Die Anlage wurde direkt an der Kaikante im Offshore-Hafen in Cuxhaven installiert.

Cuxhaven ist der erste Hafen von Niedersachsen Ports, der diese Technik für die Frachtschifffahrt anbietet. Während der Liegezeit im Hafen müssen Schiffe weiterhin funktionsfähig sein. Sie benötigen dazu etwa so viel Strom wie 100 Haushalte. Werden die Schiffe mit Strom aus dem öffentlichen Netz versorgt, entfällt die bordeigene Energieerzeugung mit Diesel oder Schweröl.

Zur Inbestriebnahme kam auch Wirtschaftsminister Althusmann (CDU; 2. v. re.).
Zur Inbestriebnahme kam auch Wirtschaftsminister Althusmann (CDU; 2. v. re.). Foto: Andreas Burmann/NPorts

„Die niedersächsischen Seehäfen, und insbesondere Cuxhaven, bestätigen mit der heutigen Inbetriebnahme der Landstromanlage ihre herausragende Position. Neben den innovativen Turbinen aus dem Offshore Industrie Zentrum bietet Cuxhaven jetzt auch die Möglichkeit, die Transportschiffe mit Energie von Land aus zu versorgen“, betont der Niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung Dr. Bernd Althusmann bei der Inbetriebnahme der Anlage in Cuxhaven.

Das Land Niedersachsen investiert über seine Hafengesellschaft Niedersachsen Ports weitere rund 1,5 Millionen Euro in die Hafeninfrastruktur in Cuxhaven.

EWE NETZ hatte von Niedersachsen Ports den Auftrag erhalten, den Anschluss an das öffentliche 20kV-Stromnetz zu bauen. Siemens hat die Schlüsselkomponenten der Siharbor Landstromversorgung geliefert. Insgesamt besteht die Anlage aus einer Station mit zwei Transformatoren und einem Konverter, der den Wechselstrom aus dem öffentlichen Netz (400V/50Hz) in Schiffsstrom (440V/60 Hz) umwandelt. Mit acht Metern Höhe weithin sichtbar ist zudem die Kabelzuführung gebaut worden, bei der über ein Rollensystem die armdicken Stromkabel sicher auf das Schiff geführt werden. Siemens hat erstmals einen Niederspannungsumrichter mit einer Leistung von 630 kW bei einem Landstromanschluss eingesetzt. Der Frequenzumrichter in Verbindung mit der Steuerungssoftware gleicht die Frequenz des örtlichen Verteilnetzes an die des Bordnetzes an.

Landstromversorgung in Cuxhaven.
Landstromversorgung in Cuxhaven. Foto: Andreas Burmann/NPorts

Das Kabelzuführungssystem:

gleicht einen Höhenunterschied (= Tiefgang des Schiffes plus Tidenhub) von ca. 11,5 m aus. Das mittlere Hochwasser steht ca. 5,0 m unter der Kaimauer, der Tidenhub beträgt im Mittel 3,0 m. Die Anlage ist damit an ihrer Position auch vor Sturmfluten geschützt

Als Schiffsversorgung sind drei Kabel vorgesehen, die manuell an Bord gesteckt werden müssen. Zusätzlich wurde ein Motorkabel, zwei Steuerkabel in Kupfer und ein LWL Steuerkabel (LWL-Kabel=Lichtwellenkabel) zwischen Übergabestation und Kabelzuführungssystem verlegt. Die Fernbedienung des Gesamtsystems erfolgt am Kabelzuführungssystem. Die Anlage ist so konzipiert, dass die Bedienung durch das Schiffspersonal erfolgen kann

Dipl. -Ing. Peter Pospiech
Redaktionsleitung bei VEUS-Shipping.com mit Schwerpunkt Schiffsbetriebstechnik, Transport, Logistik, Schiffahrt, Hafen und dem weitreichenden Thema Umweltschutz sowie gesetzliche Auflagen für Antriebsmaschinen.

Related Articles

E-Flexer GALICIA von Stena an Brittany Ferries ausgeliefert

"Das Besondere an der GALICIA ist, dass sie die erste in der E-Flexer-Serie ist, die an einen externen Kunden geliefert wird. Die Konstruktion wurde...

Die ersten beiden Schiffe von Havila Voyages sind vom Stapel gelaufen

Die Küstenkreuzfahrtschiffe, HAVILA CASTOR und HAVILA CAPELLA, wurden mit Beginn der zweiten Septemberwoche auf der Tersan-Werft in der Türkei zu Wasser gelassen....

Wiederauferstehung einer Legende

Als sie noch jung war, gehörte sie zu den schnellsten ihrer Art. Dann lag sie viele Jahre in New York. Nun kehrt sie nach...

Neue Beiträge

E-Flexer GALICIA von Stena an Brittany Ferries ausgeliefert

"Das Besondere an der GALICIA ist, dass sie die erste in der E-Flexer-Serie ist, die an einen externen Kunden geliefert wird. Die Konstruktion wurde...

Die ersten beiden Schiffe von Havila Voyages sind vom Stapel gelaufen

Die Küstenkreuzfahrtschiffe, HAVILA CASTOR und HAVILA CAPELLA, wurden mit Beginn der zweiten Septemberwoche auf der Tersan-Werft in der Türkei zu Wasser gelassen....

Wiederauferstehung einer Legende

Als sie noch jung war, gehörte sie zu den schnellsten ihrer Art. Dann lag sie viele Jahre in New York. Nun kehrt sie nach...

Die PEKING kehrt zurück nach Hamburg

Nach 88 Jahren kehrte die historische Viermastbark PEKING mit großem Aufwand und beträchtlichem Interesse der Bevölkerung, in ihren Heimathafen zurück. Am Montagmorgen, 7. September...

Panama: Vor der Grundberührung wich MV Wakashio vom Kurs ab, um das Handysignal zur Geburtstagsfeier aufzufangen

COSTA CONCORDIA lässt grüßen Fehlt den Schiffsführungen das notwendige Wissen bzw die Verantwortung? gCaptain berichtete in seiner Ausgabe vom10.09.2020 zu dem Thema „Grundberührung“ der MV WAKASHIO...