Werbung
Donnerstag, Oktober 1, 2020
11.3 C
Kiel
11.8 C
Hamburg
11.8 C
Bremerhaven
13.2 C
Köln

SKF Stabilisatoren für norwegisches Forschungsschiff

Es hat eine Länge von 182,9 Metern und wird im Jahr 2020 als größtes Forschungsschiff der Welt vom Stapel einer norwegischen Werft laufen. An Bord erkunden Wissenschaftler das weltweite Meeres-Ökosystem. Damit die Wissenschaftler auch bei rauer See ihre Arbeiten durchführen können, hat das in Schweinfurt ansässige Unternehmen SKF den Auftrag zum Bau zweier Sets von einschwenkbaren Flossenstabilisatoren mit neuartigen dynamischen Stabilisator-Abdeckungen im Wert von 2,25 Millionen Euro erhalten.

Die Stabilisatoren steuern die Bewegungen des Schiffs. Zusätzlich wurden sie mit dem innovativen SKF Dynamic Stabilizer Cover System ausgerüstet. Dieses hat die Aufgabe, den Wasserwiderstand an den Flossenöffnungen zu reduzieren. Das senkt den Kraftstoffverbrauch um mehr als ein Prozent.

Der SKF Typ Z-Stabilisator ist so konzipiert, dass die Flosse komplett und ohne Rumpfüberstand eingezogen werden kann. Er ist für eine benutzerfreundliche Bedienung ausgelegt. Die Flossensteuerung richtet sich automatisch an Schiffsgeschwindigkeit, Seegang und Rollbewegung aus. Das System arbeitet wahlweise im Ein- oder Zweiflossenbetrieb mit einem Arbeitswinkel von ±60 ° bei Nullgeschwindigkeit.

Der Dynamic Stabilizer Cover besteht aus zwei speziell geformten Luftkissen, die mit Stahlschienen oben und unten am Flossenkasten befestigt sind. Für den Betrieb werden die Kissen mit Druckluft aus der schiffseigenen Anlage aufgeblasen. In diesem Zustand legen sich die Kissen straff über die Kastenöffnung, wodurch sich der Wasserwiderstand erheblich verringert.

Beim Ein- und Ausfahren der Stabilisatorflossen wird die Luft mit Wasserdruck aus den Kissen gelassen und schafft somit den benötigten Platz für die Flossenbewegung. Nach dem vollständigen Ein- oder Ausschwenken können die Kissen erneut aufgeblasen werden. Die Steuerung des Dynamic Stabilizer Covers ist in die Stabilisatorensteuerung integriert und kommt ohne weiteren Bedienaufwand aus.

Dipl. -Ing. Peter Pospiech
Redaktionsleitung bei VEUS-Shipping.com mit Schwerpunkt Schiffsbetriebstechnik, Transport, Logistik, Schiffahrt, Hafen und dem weitreichenden Thema Umweltschutz sowie gesetzliche Auflagen für Antriebsmaschinen.

Related Articles

Success for Wärtsilä’s big data development

Creation of global map of maritime CO2 emissions will support evidence-based policy making Wärtsilä wins the competition ahead of 16 world-ranked research institutes...

Metal Shark introduces newly developed expedition yacht

Metal Shark, a diversified Louisiana shipbuilder specializing in the design and construction of welded aluminum and steel vessels has introduced the new Metal Shark...

DNV GL: Begrenzte Rolle von Wasserstoff in der Schifffahrt

DNV GL-Maritime hat die vierte Ausgabe seiner Maritimen Prognose bis 2050 veröffentlicht, die die Fähigkeit der Akteure in der Schifffahrt, insbesondere der Schiffseigner, verbessern...

Neue Beiträge

Success for Wärtsilä’s big data development

Creation of global map of maritime CO2 emissions will support evidence-based policy making Wärtsilä wins the competition ahead of 16 world-ranked research institutes...

Metal Shark introduces newly developed expedition yacht

Metal Shark, a diversified Louisiana shipbuilder specializing in the design and construction of welded aluminum and steel vessels has introduced the new Metal Shark...

DNV GL: Begrenzte Rolle von Wasserstoff in der Schifffahrt

DNV GL-Maritime hat die vierte Ausgabe seiner Maritimen Prognose bis 2050 veröffentlicht, die die Fähigkeit der Akteure in der Schifffahrt, insbesondere der Schiffseigner, verbessern...

Voith-Schneider Propeller für neue thyssenkrupp-Schubboote

Im Zuge der Modernisierung ersetzt die thyssenkrupp Steel Europe AG zwei ihrer Rhein-Schubboote mit modernen, diesel-elektrisch betriebenen Schiffe. Diese zeichnen sich aufgrund ihrer hohen...

Ammoniakbetriebenes Aframax-Projekt erreicht wichtigen Meilenstein

Ammoniak als kohlenstofffreier Kraftstoff auf dem Vormarsch Die britische Klassifizierungsgesellschaft Lloyd's Register (LR) hat Samsung Heavy Industries (SHI) das „Approval in Principle (AIP)“ für die...