KAIROS (links) liefert LNG an die FURE VALÖ (rechts)

KAIROS betankt FURE VALÖ mit LNG

Am 15. April 2019 lieferte das weltweit größte Bunkerversorgungsschiff (BSV) für verflüssigtes Erdgas (LNG) KAIROS 190 to (rund 421 m³) LNG in einer Ship-to-Ship-Bebunkerung an den Produktentanker FURE VALÖ (Deadweight 18.200 to), ein Schiff des von der Gothia Tanker Alliance (GTA) verwalteten Tankerpools.

FURE VALÖ erhielt LNG im Ankergebiet von Sandhamn, nahe der schwedischen Hauptstadt Stockholm. Die Bunkerung war die erste Offshore-Bunkerung von Schiff zu Schiff, die vom 117 Meter langen BSV durchgeführt wurde.

Die Bunkerung wurde im Rahmen einer Vereinbarung über die Lieferung von LNG durchgeführt, die Ende 2018 von Furetank Rederi, einem Mitglied der Gothia Tanker Alliance, und Nauticor unterzeichnet wurde. Die Vereinbarung umfasst die Lieferung von LNG vom BSV KAIROS an die mit LNG betriebenen Produktentanker, die sich im Besitz von Mitgliedern der Gothia Tanker Alliance befinden und von diesen betrieben werden, einschließlich des nachgerüsteten Produktentankers FURE WEST und sechs Neubauten, darunter die FURE VALÖ.

Alle sechs Dual-Fuel-Tanker, die nach dem finnisch-schwedischen Eisklasse-1A-Standard gebaut sind, werden in den Emissionsschutzgebieten der Nord- und Ostsee unter der kommerziellen Leitung von Furetank Chartering eingesetzt. Zu den Ausstattungen und Dienstleistungen, die Wärtsilä für jedes Schiff der GTA-Serie anbietet, gehören ein 9-Zylinder 34DF Dual-Fuel-Hauptmotor mit einer max Leistung von 4.500 kW, und eine Gasventileinheit. Eine weitere Besonderheit auf jedem Tanker sind zwei an Deck aufgebaute Bunkertanks, die jeweils 300 m³ LNG beinhalten.

Die Hauptmaschinen der unter schwedischer Flagge fahrenden GTA-Tanker werden auch im Hafen hauptsächlich mit Erdgas betrieben, wobei die Hilfsmotoren ölbefeuert sind. Die Gasbetankungsanlage der Schiffe ermöglicht auch die Produktion von Inertgas mit LNG, während ein Batterie-Backup-System, das alle wichtigen Funktionen abdeckt, dazu beiträgt, den Betrieb der Hilfsmotoren zu minimieren.

Lars Höglund, Geschäftsführer von Furetank, betonte die Bedeutung einer starken LNG-Versorgungsinfrastruktur: “Durch die Verwendung von LNG als Kraftstoff für unsere Schiffe haben wir ein erhebliches Potenzial, die Umweltbelastung durch geringere Emissionen und Minimierung des Lärms zu verringern. Um dieses Potenzial nutzen zu können, setzen wir auf ein flächendeckendes LNG-Versorgungsnetz. Wir freuen uns, dass die jüngste Inbetriebnahme von Nauticors KAIROS einen massiven Beitrag zu diesem Netz leistet und LNG an weiteren Standorten, z.B. in der Ostsee, verfügbar macht”.

Durch den Einsatz von LNG können die Abgasemissionen, insbesondere Schwefel, Stickstoff und Partikel sowie Kohlendioxid, deutlich reduziert werden.

Mahinde Abeynaike, CEO von Nauticor, fügte hinzu: “Wir sind stolz darauf, Furetank mit einer hochmodernen LNG-Betankungslösung für Schiffe zu beliefern. LNG wird zu einem Kraftstoff für alle Segmente der Schifffahrt, darunter nicht nur für den Personenverkehr, sondern auch für Tanker und andere Frachtschiffe. Wir sind entschlossen, ein Partner zu sein, der höchste Qualitätsstandards und kosteneffiziente LNG-Versorgungslösungen für Reedereien bietet, die sich für den Einsatz von LNG als Bunkerkraftstoff entscheiden.”

Mit einem Tankinhalt von 7.500 m³ ist das neue Schiff KAIROS von Nauticor das weltweit größte LNG-Bunkerversorgungsschiff. Nauticor charterte KAIROS über das Joint Venture Blue LNG vom Eigentümer Babcock Schulte Energy, an dem Nauticor zu 90% und der litauische Energieinfrastrukturanbieter KN (Klaipedos Nafta) zu 10% beteiligt sind.