LNG-Carrier CORAL ENERGICE

Neuer LNG-Terminal in Nordfinnland

Die nordischen Staaten machen und Deutschland diskutiert

Rund 10 km südlich der nordfinnischen Stadt Tornio ist ein neuer LNG-Terminal auf der Halbinsel Röyttä in Betrieb gegangen. Wie die Betreibergesellschaft Manga LNG mitteilte sei dies der zweite Terminal Finnlands und mit einem Speichervolumen von 50.000 Kubikmetern LNG zugleich der größte.

Das Unternehmen ist ein Joint Venture der Industrieunternehmen Outokumpu, SSAB Europe, EPV Energy und Gasum. Der Technologiekonzern Wärtsilä war für den Bau des Terminals zuständig. Die Anlage ist mit Bunkerstationen für LNG-Schiffe, LNG-Lagerung, Verladung auf LKW sowie mit Regasifizierungsanlagen ausgestattet. Wärtsilä übernimmt überdies für die nächsten zehn Jahre die Wartung des Terminals.

LNG wird flexibel an die Kunden geliefert.

Die LNG-Speicherkapazität des Terminals beträgt 50.000 cbm. LNG wird über eine Anschlussleitung als Gas (Erdgas) an Kunden im Industriegebiet Röyttä sowie mit LNG-Tankwagen an Industriekunden und Tankstellen auf der Straße geliefert. Die Schiffe werden hauptsächlich Tankwagenlieferungen erhalten oder direkt vom Terminal aus bunkern. Nach seiner Fertigstellung wird der LNG-Terminal Tornio die gesamte Bottnische Meerbusenregion sowie Industrie- und Bergbaubetriebe, den Seeverkehr und den Schwerlastverkehr in Nordfinnland, Schweden und Norwegen bedienen. Zu den Hauptabnehmern von LNG werden das Stahlwerk Outokumpu Tornio, EPV Energy und SSAB Raahe gehören. Zu den Kunden im Seeverkehr gehören unter anderem erdgasbetriebene Frachtschiffe und der neue Eisbrecher POLARIS.

Die Errichtung des Terminals sei eine Reaktion auf die gestiegene Nachfrage nach Erdgas im Norden Europas, hieß es von Manga LNG weiter. Mika Kolehmainen, CEO von Manga LNG Oy, wies darauf hin, dass sich vor der Eröffnung des Terminals Röyttä der einzige LNG-Terminal in Finnland in Pori, etwa 600 km südlich, befindet.

Das verflüssigte Erdgas wird aus Quellen des Gasum-Produktionsportfolios wie der LNG-Produktionsanlage Risavika in Norwegen und anderen Quellen in Röyttä ankommen. Das LNG wird von Gasums zeitgechartertem 18.000 cbm Eisklasse 1A Super CORAL ENERGICE (16.100 GT) an den Terminal geliefert. 

„Das LNG-Terminal Tornio Manga wird eine äußerst wichtige Rolle bei der Verringerung der CO2-Bilanz der Industriebetriebe der Region spielen. Es ist daher ein wichtiger ökologischer Meilenstein für den Ostseeraum, insbesondere für Nordfinnland und Schweden“, sagte Kolehmainen.