Werbung
Samstag, Oktober 31, 2020
12.5 C
Kiel
12.1 C
Hamburg
12.2 C
Bremerhaven
14.1 C
Köln

MAN Engines: 800 PS aus 12,4 ltr Hubraum

Weiterentwickelter Light Duty-Arbeitsbootsmotor mit 588 kW und Außenhautkühlung für Nordamerika

Die Augsburger Motorenbauer, MAN Engines, haben ihr Produktportfolio an Motoren für Arbeitsboote in Nordamerika im leichten Betrieb um einen Reihensechszylindermotor mit 800 PS (588 kW) ergänzt. Mit dem D2676 LE426 steht damit ab dem zweiten Quartal 2020 eine um 70 PS leistungsgesteigerte Variante des bewährten D2676 mit 730 PS in der aktuellen Emissionsstufe EPA Tier 3 Commercial zur Verfügung. Mit der 800 PS-Variante des D2676 besteht auch erstmals die Möglichkeit bereits ab Werk eine Außenhautkühlung des Motors zu erhalten. „Wir bieten unseren Kunden damit den Mehrwert der Außenhautkühlung ohne auf die Leistung und die Performance der 800 PS verzichten zu müssen“, sagt Ricardo Barbosa, President von MAN Engines & Components Inc., des US-amerikanischen Generalimporteurs von MAN Engines in Pompano Beach, Florida.

Weiterer Vorteil der Außenhautkühlung ist die Gewichtseinsparung von bis zu 5% gegenüber dem geschlossenen Kühlkreislaufs. In Kombination mit der Leistungssteigerung erreicht der MAN D2676 LE426 eine beeindruckende Leistungsdichte. Erreicht haben die MAN-Ingenieure die fast zehn-prozentige Leistungssteigerung gegenüber dem Modell mit 730 PS (537 kW) mit dem Einsatz neuer Injektoren sowie eines neuen Zylinderkopfs. Als Konsequenz erzeugt der D2676 LE426 aus einer Bohrung von 126 mm und einem Hub von 166 mm ein maximales Drehmoment von 2.674 Nm zwischen 1.400 und 2.000 min-1. Damit stellt der Reihensechszylindermotor ausreichend Schub für Lotsen-, Rettungs- und Fischereiboote zur Verfügung und zeigt auch das für MAN-Marinemotoren typische breite Drehmomentplateau. Dadurch lässt sich über einen breiten Drehzahlbereich das maximale Drehmoment bei geringstem spezifischem Kraftstoffverbrauch realisieren. Unterstützt wird dieser durch das modifizierte Common Rail-Einspritzsystem, welches für eine optimierte Verbrennung sorgt. Dies steigert zusätzlich den Komfort an Bord durch geringere Vibrationen und Geräuschentwicklungen. Durch die rein innermotorische Umsetzung der Emissionsziele für US EPA Tier 3 Commercial ohne zusätzliche Anbauteile verliert der MAN-Sechszylindermotor nichts von seinen kompakten Einbaumaßen.

Der Dieselmotor D2676 mit 12,4 l Hubraum wurde für Arbeitsboote 2015 vorgestellt und hat sich seit 2007 bereits viele Male in On- und Off-Road-Anwendungen im Einsatz bewährt. MAN Engines greift bei der Entwicklung seiner Motoren auf Bauteile und Know-how aus der Großserie der Lkw- und Busproduktion zurück und modifiziert diese für die jeweilige Anwendung. Für kommerzielle Schiffsanwendungen bietet MAN Engines damit ein Motorenportfolio von 440 bis 1.450 PS (324 bis 1.066 kW), welches in den aktuellsten Emissionsstufen US EPA verfügbar ist.

MAN Engines präsentierte den D2676 LE426 erstmalig für die Märkte USA, Kanada und Mexiko auf der Pacific Marine Expo, die vom 21. bis 23. November 2019 in Seattle, WA in den USA stattgefunden hat.

Dipl. -Ing. Peter Pospiech
Redaktionsleitung bei VEUS-Shipping.com mit Schwerpunkt Schiffsbetriebstechnik, Transport, Logistik, Schiffahrt, Hafen und dem weitreichenden Thema Umweltschutz sowie gesetzliche Auflagen für Antriebsmaschinen.

Related Articles

Der hungrige Däne

Die weltweit führende Schleppreederei Svitzer, mit Sitz in Kopenhagen, wird ab Januar 2021 einen neuen Schleppbetrieb im Seehafen Emden - dem drittgrößten deutschen Nordseehafen...

BSH und Bundespolizei führten Nationale Maritime Sicherheitsübung durch

In der Lübecker Bucht ist in der Zeit vom 19. bis 21. Oktober die Anti-Terror-Übung RACOON 2020 (RACOON ist die englische Bezeichnung für „Waschbär“)...

Kompakt, wendig, stark: PETER WESSELS

Drehmomentstärkster Assistenzschlepper im Emder Hafen Mitte August hat die niederländische Damen-Schiffbaugruppe den Schlepper PETER WESSELS an die Emder Schlepp-Betrieb GmbH (ESB)...

Neue Beiträge

Der hungrige Däne

Die weltweit führende Schleppreederei Svitzer, mit Sitz in Kopenhagen, wird ab Januar 2021 einen neuen Schleppbetrieb im Seehafen Emden - dem drittgrößten deutschen Nordseehafen...

BSH und Bundespolizei führten Nationale Maritime Sicherheitsübung durch

In der Lübecker Bucht ist in der Zeit vom 19. bis 21. Oktober die Anti-Terror-Übung RACOON 2020 (RACOON ist die englische Bezeichnung für „Waschbär“)...

Kompakt, wendig, stark: PETER WESSELS

Drehmomentstärkster Assistenzschlepper im Emder Hafen Mitte August hat die niederländische Damen-Schiffbaugruppe den Schlepper PETER WESSELS an die Emder Schlepp-Betrieb GmbH (ESB)...

Das Eis schmilzt

Klimawandel. Anstieg des Meeresspiegels. Energieproblematik. Co2-Anstieg ...  Sechs gefüllte Olympiaschwimmbecken: So viel Wasser fließt im Sommer von Grönland ins Meer. Pro Sekunde. Das Eis schmilzt....

MAN und WinGD reduzieren Methanschlupf

„Wir haben gesehen, wie das Eis der Arktis stirbt. Im Sommer war es von der Wärme selbst direkt am Nordpol völlig aufgeschmolzen und erodiert....