Werbung
Dienstag, Oktober 27, 2020
9.7 C
Kiel
12 C
Hamburg
11.1 C
Bremerhaven
12 C
Köln

MAN ES garantiert Methanschlupfwerte an ME-GI-Motoren

Die Internationale Seeschifffahrtsorganisation (IMO) hat sich klar dazu verpflichtet, die Treibhausgasemissionen aus der maritimen Welt bis 2050 um 50% zu reduzieren. Als Maßnahme zur Erreichung dieses Ziels entwickelt die IMO derzeit eine Methode zur Regulierung der THG-Emissionen, einschließlich der Auswirkungen der Methanemissionen aus der internationalen Schifffahrt. Der Methanschlupf hängt stark von der Art des Motorprozesses, der Leistung und der Belastung ab, was sich daher in den Vorschriften niederschlagen muss. Der Fokus auf den Methanschlupf bedeutet, dass es einen erhöhten Druck seitens der Schifffahrtsindustrie gibt, den Methanschlupf zu einem Teil der Leistungsvorhersagen und Garantiewerte für Zweitakt-Gasmotoren des Typs ME-GI zu machen.

Wie das Unternehmen berichtet werden als Konsequenz dessen die Methanschlupfwerte für den gesamten Lastbereich der MAN ME-GI-Motoren eingeführt und Methanschlupfgarantien in Übereinstimmung mit den Garantien für Wärmerate und Gasverbrauch akzeptiert. Außerdem wird erwartet, dass die kontinuierliche Optimierung des Einspritzsystems zu einer weiteren Reduzierung des Methanschlupfes führen wird. Im MAN eigenen CEAS ((Computerised Engine Application System= Computergestütztes Motoranwendungssystem) hat man Methanschlupfwer für alle Lastpunkte eingeführt und ist bereit, den Methanschlupf als Garantiewerte in Neubauprojekten zu akzeptieren.  Die Methanschlupfwerte basieren auf der detaillierten Auswertung von Methanschlupfmessungen an einer Reihe von ME-C-GI-Motoren.

Lt. MAN ES ist zu beachten, dass der Methanschlupf und der Gesamtkohlenwasserstoffschlupf nicht identisch sind. Im Allgemeinen ist der Methanschlupf deutlich geringer als der Gesamtkohlenwasserstoffschlupf, sagt das Unternehmen.

Dipl. -Ing. Peter Pospiech
Redaktionsleitung bei VEUS-Shipping.com mit Schwerpunkt Schiffsbetriebstechnik, Transport, Logistik, Schiffahrt, Hafen und dem weitreichenden Thema Umweltschutz sowie gesetzliche Auflagen für Antriebsmaschinen.

Related Articles

Der hungrige Däne

Die weltweit führende Schleppreederei Svitzer, mit Sitz in Kopenhagen, wird ab Januar 2021 einen neuen Schleppbetrieb im Seehafen Emden - dem drittgrößten deutschen Nordseehafen...

BSH und Bundespolizei führten Nationale Maritime Sicherheitsübung durch

In der Lübecker Bucht ist in der Zeit vom 19. bis 21. Oktober die Anti-Terror-Übung RACOON 2020 (RACOON ist die englische Bezeichnung für „Waschbär“)...

Kompakt, wendig, stark: PETER WESSELS

Drehmomentstärkster Assistenzschlepper im Emder Hafen Mitte August hat die niederländische Damen-Schiffbaugruppe den Schlepper PETER WESSELS an die Emder Schlepp-Betrieb GmbH (ESB)...

Neue Beiträge

Der hungrige Däne

Die weltweit führende Schleppreederei Svitzer, mit Sitz in Kopenhagen, wird ab Januar 2021 einen neuen Schleppbetrieb im Seehafen Emden - dem drittgrößten deutschen Nordseehafen...

BSH und Bundespolizei führten Nationale Maritime Sicherheitsübung durch

In der Lübecker Bucht ist in der Zeit vom 19. bis 21. Oktober die Anti-Terror-Übung RACOON 2020 (RACOON ist die englische Bezeichnung für „Waschbär“)...

Kompakt, wendig, stark: PETER WESSELS

Drehmomentstärkster Assistenzschlepper im Emder Hafen Mitte August hat die niederländische Damen-Schiffbaugruppe den Schlepper PETER WESSELS an die Emder Schlepp-Betrieb GmbH (ESB)...

Das Eis schmilzt

Klimawandel. Anstieg des Meeresspiegels. Energieproblematik. Co2-Anstieg ...  Sechs gefüllte Olympiaschwimmbecken: So viel Wasser fließt im Sommer von Grönland ins Meer. Pro Sekunde. Das Eis schmilzt....

MAN und WinGD reduzieren Methanschlupf

„Wir haben gesehen, wie das Eis der Arktis stirbt. Im Sommer war es von der Wärme selbst direkt am Nordpol völlig aufgeschmolzen und erodiert....