Wenn alles geschafft ist: Fotomontage der fertigen GLOBAL DREAM im Hafen von Wismar.

Building the GLOBAL DREAM – MV Werften baut Mega-Kreuzfahrtschiffe in Warnemünde und Wismar

Kaum mehr als drei Jahre sind vergangen seit der Ankündigung der Genting-Gruppe, die ostdeutschen Werften zu einem Zentrum für die Fertigung großer Kreuzfahrtschiffe auszubauen, da nähert sich mit der GLOBAL DREAM bereits das erste Schiff der Fertigstellung. Und das an zwei Standorten gleichzeitig.

Es ist wie auf einem Kreuzfahrtschiff: Man öffnet die Tür zu seiner Kabine, gleich rechts geht das Bad vom Gang ab, in der Mitte des Raumes steht ein großes Doppelbett, und dahinter bietet ein großes Panoramafenster eine spektakuläre Aussicht über den Hafen. Es gibt einen Fernseher, ein Telefon und eine Minibar, alles ist modern und sauber, und eigentlich könnten wir gleich ablegen. Wenn sich die Kabine nicht im zweiten Stock des „Park Inn by Radisson“-Hotels in Wismar befinden würde. Es sind „die gleichen Kabinen wie in den größten Kreuzfahrtschiffen der Welt“, verspricht ein Hotelprospekt. Doch wo ist das Schiff? Wie kommen die Kabinen in das Hotel? Und wozu überhaupt dieser Aufwand? Fragen über Fragen. Also der Reihe nach.

Die chinesische Kreuzfahrtreederei Genting Hongkong hatte im Frühjahr 2016 noch keinen Plan, wann und wie genau sie ihre Vorstellung verwirklichen wollte, groß in den Bau von Passagierschiffen für die eigenen Tochterreedereien Star Cruises und Crystal Cruises einzusteigen, da gab sie am 10.05.2016 bekannt, nicht weniger als zehn Schiffe in einer neu zu formierenden „Lloyd Werft Group“ fertigen zu lassen. Acht Schiffe wollte Genting für Crystal Cruises bauen (vier Fluss- und vier Expeditionskreuzfahrtschiffe), zwei weitere, die „Global Class“, für Star Cruises. Erst zwei Monate später kristallisierte sich heraus, dass die Schiffe mitnichten unter Zuhilfenahme der Docks und des Know Hows der 2015 von Genting übernommenen Lloyd Werft in Bremerhaven gebauten werden sollten, sondern an den ostdeutschen Standorten des neu formierten Werftenverbundes „MV Werften“. 100 Mio. € wollte Genting in MV Werften investieren, u. a. in eine neue Paneel-Linie, in eine eigene Fabrik zur Fertigung von Kabinenmodulen, in eine neue überdachte Sektionsbauhalle sowie in neue Gebäude und Büros für die Mitarbeiter. Ein ambitionierter Plan, vor allem der für die „Global Class“ – Kreuzfahrtschiffe von gigantischen Ausmaßen, die für den heimischen asiatischen Markt bestimmt waren.

Kabinen, ein Hotel und zwei Kleinstädte auf See

Im Juli 2016 waren die Generalpläne der „Global Class“ fertig. Über 200.000 BRZ sollten die Schiffe groß werden – 340 Meter lang, 45 Meter breit und mit einer Kapazität für 5.000 Passagiere (bei Doppelbelegung). Mit dem Bau wollte man „Ende 2017“ beginnen, aber wo? Zunächst einmal ging man die geplante Kabinenfertigung an, hierzu wurde am 02.11.2016 die „MV Werften Fertigmodule GmbH“ gegründet. Die Fabrik befindet sich in unmittelbarer Nähe der Werft in Wismar und verfügt durch ihre direkte Lage an der A 20 über eine optimale Anbindung zu den beiden anderen Werftstandorten in Rostock und Stralsund. Startschuss für die eigentliche Kabinenfertigung war am 01.09.2017. Das Orderbook von MV Werften schrumpfte derweil um ein Schiff; statt vier wollte Genting nur noch drei Expeditionskreuzfahrtschiffe für Crystal Cruises bauen. Dafür wuchs die „Global Class“ schon, bevor ihr Bau überhaupt begonnen hatte – von 201.000 auf 204.000 BRZ.

  • Schiffbau nach dem LEGO-Prinzip: Zwei Sektionen der zukünftigen GLOBAL DREAM im Sommer 2019 in Warnemünde.
    Schiffbau nach dem LEGO-Prinzip: Zwei Sektionen der zukünftigen GLOBAL DREAM im Sommer 2019 in Warnemünde. Foto: Kai Ortel
  1. GLOBAL_DREAM02_KO
  2. GLOBAL_DREAM01_KO
  3. GLOBAL_DREAM03_KO

Doch noch ein anderes Projekt nahm nun Fahrt auf. Am 06.03.2018 wurde am Alten Holzhafen in Wismar der Grundstein gelegt für eine „Beherbergungsstätte“ der besonderen Art: Subunternehmer und Gäste von MV Werften sollten hier später in 104 20 Quadratmeter großen Kreuzfahrtschiffskabinen übernachten, die natürlich aus der Fertigung der hauseigenen neuen Kabinenfabrik stammten. Bereits im Winter 2018/19 wollte man den Gebäude-Neubau eröffnen, zeitgleich mit der Fertigung der Sektionen für die „Global Class“. Denn: „Wismar wächst, und es wird enger in der Stadt“, wie es Wismars Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) im Rahmen der Grundsteinlegung ausdrückte. Nur zwei Tage später, am 08.03.2018, verkündete MV Werften dann auch die ersten Einzelheiten zum Bau der beiden Mega-Kreuzfahrtschiffe selber: Anlässlich des ersten Stahlschnitts am Standort Rostock-Warnemünde gab Genting Hongkong bekannt, dass die Endmontage der „Global Class“ in Wismar stattfinden würde, die Fertigung der Einzelsektionen dagegen parallel in Wismar und Warnemünde. Ende 2020 wolle man das erste Schiff abliefern, das über Einrichtungen wie ein Multiplex-Kino, einen Themenpark, ein Spa, verschiedene authentische asiatische Restaurants sowie über eine Luxus-Shopping-Meile verfügen sollte. Erstmals verriet man nun auch die Gesamtkapazität der Schiffe: 9.500 Passagiere (pro Schiff). Damit würden die Einheiten der „Global Class“ zumindest in dieser Hinsicht die größten Schiffe ihrer Art auf der Welt werden. Kleinstädte auf See.

Die GLOBAL DREAM entsteht

In immer kürzeren Abständen meldete MV Werften nun die weiteren Meilensteine auf dem Weg zum Bau der „Global Class“. Am 10.09.2018 war in Wismar nach sechs Monaten Bauzeit Richtfest für das immer noch unter dem Titel „Beherbergungsstätte“ firmierende neue Hotel am Alten Holzhafen, nur einen Tag später fand in Warnemünde die Kiellegung des ersten Schiffes der „Global Class“ statt, das später auf den Namen GLOBAL DREAM getauft werden würde, und ebenfalls im Herbst konnte die firmeneigene Kabinenfabrik an der Wismarer Westtangente Richtfest für eine neue Lagerhalle feiern. Schließlich musste man die gefertigten Kabinen zwischenlagern und bei Bedarf flexibel ausliefern können, sollte es beim Bau der Schiffe selbst zu Verzögerungen kommen. Letztere, auch dies eine Planänderung noch während der Bauphase, waren Ende 2018 plötzlich nicht mehr für Star Cruises vorgesehen, sondern für die Schwestermarke Dream Cruises. Die hatte Genting 2015 für zwei 150.000 BRZ-Schiffe aus der Taufe gehoben, welche die Reederei seinerzeit bei der Meyer Werft in Papenburg geordert hatte. Seit 2016 bedient die GENTING DREAM und seit 2017 auch die WORLD DREAM den gehobenen asiatischen Markt, während sich Star Cruises mit Second-Hand-Tonnage wie der SUPERSTAR AQUARIUS (ex NORWEGIAN WIND) und der SUPERSTAR GEMINI (ex NORWEGIAN DREAM) auf den Einsteiger- und Massenmarkt konzentriert.

Von außen war während der ersten Hälfte des Jahres 2019 noch nicht viel von der GLOBAL DREAM zu sehen, nur im Rahmen von Hafenrundfahrten im Rostocker Revier konnten man erahnen, welch gigantische Dimensionen das neue Genting-Flaggschiff haben würde. Das lag nicht zuletzt daran, dass die Sektionen der „Global Class“ in der neuen Werfthalle 11 entstanden, wo MV Werften im November 2018 die langersehnte neue Laser-Hybrid-Paneellinie in Betrieb genommen hatte. Stahl-Paneele von bis zu 25 x 16 Metern Größe entstehen hier seitdem in einer semiautomatischen Anlage, die zu den modernsten Schweißanlagen Europas zählt. Mittelfristig sollen hier bis zu 150 Beschäftigte pro Schicht arbeiten. Dieselben Beschäftigten dürften auch jenes Stahlschild hergestellt haben, auf dem man im Sommer 2019 an der Kaikante in Warnemünde mit dem Slogan „Größtes Kreuzfahrtschiff der Welt“ warb. Selbiges nahm schließlich nur wenige Meter dahinter langsam, aber sicher Form an. Am 22.11. war es dann soweit: Das 216 Meter lange, 57 Meter hohe und aus 145 Großsektionen zusammengesetzte Mittschiff der GLOBAL DREAM wurde in Warnemünde ausgedockt und im Rahmen eines Schleppzuges nach Wismar verschifft. Knapp einen Tag dauerte der Transport auf der 43 Seemeilen langen Strecke. Am darauffolgenden Nachmittag erreichte der Kasko vor den Augen Tausender Schaulustiger Wismar, wo er sofort bei seiner Ankunft in der überdachten Werfthalle eingedockt wurde. Dort erfolgt nun die Endmontage der GLOBAL DREAM. Nach dem Ausdocken des zusammengesetzten Rumpfes im weiteren Verlauf dieses Jahres soll das Schiff schließlich am kürzlich sanierten Kai 4 endausgerüstet werden. Mit Hilfe eines 125 Meter hohen Krans werden dann u. a. die Decksaufbauten wie der Wasserpark und eine Achterbahn installiert. Für Anfang 2021 ist schließlich die Ablieferung des Schiffsgiganten geplant. Inzwischen ist übrigens die voraussichtliche Vermessung noch ein weiteres Mal gestiegen: auf 208.000 BRZ.

Das Park Inn by Radisson Hotel

Bis dahin können Tages- oder Wochenendbesucher der Hansestadt Wismar im „Park Inn by Radisson“-Hotel einen Vorgeschmack auf das neue Flaggschiff der Genting-Gruppe bekommen. Unter diesem Namen firmiert nämlich seit dem 19.08.2019 der ursprünglich nur als „Beherbergungsstätte“ geplante Hotelneubau am Alten Holzhafen. Die Radisson Hospitality AB betreibt das Hotel seitdem im Rahmen eines Franchise-Vertrages, es bleibt jedoch ein Teil des Engagements und des umfassenden Investments der Genting-Gruppe in Mecklenburg-Vorpommern. Es soll u. a. Geschäftspartnern, Schiffsoffizieren und Ingenieuren von MV Werften als Unterkunft dienen, kann aber natürlich auch von Touristen gebucht werden. Das Hotel (98 Zimmer bzw. Kabinen) ist in der gehobenen Mittelklasse angesiedelt und verfügt über ein Restaurant, zwei Konferenzräume, eine Bar sowie eine Lounge mit Blick auf den Wismarer Hafen. Irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft kann man von dort aus auch das Auslaufen der GLOBAL DREAM zu ihrer Probefahrt beobachten. Dies wird dann ein weiterer Meilenstein in der jüngeren Geschichte der Wismarer Werft sein, und ein Höhepunkt, keine Frage. MV Werften hat in Wismar und Warnemünde in kurzer Zeit eine Erfolgsgeschichte geschrieben, die noch lange nicht zu Ende ist, im Gegenteil. Wenn die GLOBAL DREAM Ende 2020 fertig gestellt ist, ist ihr Schwesterschiff noch im Bau. Und mit den Schiffen der „Universal Class“ hat man dann noch nicht einmal angefangen. www.mv-werften.com

Technische Daten MS GLOBAL DREAM

Bauwerft: MV Werften, Warnemünde/Wismar, 2020
Reederei: Dream Cruises (Genting), Honkong
Flagge: Bahamas
Heimathafen: Nassau
Länge: 342,00 m
Breite: 46,40 m
Tiefgang: 9,50 m
Decks: 20
Tonnage: ca. 208.000 BRZ
Leistung: 96.000 kW
Motoren: 6 x MAN 48/60CR MAN Energy Solution
Passagiere: 5.000 (9.500)
Kabinen: 2.503
Besatzung: 2.500