Die weltweit führende Schleppreederei Svitzer, mit Sitz in Kopenhagen, wird ab Januar 2021 einen neuen Schleppbetrieb im Seehafen Emden – dem drittgrößten deutschen Nordseehafen – aufnehmen, teilte das Unternehmen kürzlich mit.

Um die Kunden in Emden umfassend bedienen zu können, wird Svitzer zwei Schlepper einsetzen: den Schlepper SVITZER VALAND mit 45 Tonnen Pfahlzug, der zur bestehenden Europa-Flotte des Unternehmens gehört, und die neu erworbene SVITZER VESTRI, ein Azimuthschlepper mit 60 Tonnen Pfahlzug. Bei der VESTRI handelt es sich um einen Neubau der türkischen Schiffwerft Med Marine. Die Übernahme des Neubaus soll im Oktober 2020 erfolgen.

Emden ist der drittgrößte deutsche Nordseehafen und hat sich in den letzten 25 Jahren zu einem der größten RoRo-Häfen Europas und zu einem bedeutenden Exportterminal für die deutsche Automobilindustrie entwickelt. Emden spielt auch eine wichtige Rolle für den deutschen Offshore-Windsektor und dient als technische und logistische Drehscheibe für mehrere Windparks in der Deutschen Bucht.

Um die Schiffe in Emden bedienen zu können, müssen sich die Besatzungen von Svitzer mit dem Gezeiten-Außenhafen und dem tidenunabhängigen Binnenhafen hinter zwei Schleusen an der Ems auseinandersetzen.

Lise Demant, Geschäftsführerin von Svitzer Europe, kommentierte die Erweiterung mit den Worten: “Dieser Schritt, Dienstleistungen im Seehafen Emden anzubieten, ist ein weiterer Schritt in der Umsetzung der Kernstrategie und Vision von Svitzer Europe, die auf kontinuierliches und gezieltes Wachstum ausgerichtet ist“.

“Als eines der herausragenden Ro-Ro-Drehkreuze Europas und ein wichtiges Glied in der deutschen Automobil-Zulieferkette ist Emden ein naheliegender und passender strategischer Standort, um unser Portfolio zu erweitern. Wir sind zuversichtlich, dass wir mit diesem Schritt neue und alte Kunden besser bedienen können und unsere innovativen, sicherheitsorientierten, marktführenden Abschleppdienste für weitere Marktteilnehmer erschließen können. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den Hafenbehörden in Emden, um unseren Teil zur Unterstützung dieser wichtigen ersten und letzten Meile des deutschen Seehandels durch diesen wichtigen Hafen beizutragen”.

Die neue Svitzer-Niederlassung in Emden wird innerhalb des Skandinavien- und Deutschland-Clusters des Unternehmens angesiedelt sein. Dieser Cluster umfasst eine Vielzahl von Häfen in Schweden, Dänemark und Deutschland, darunter Bremerhaven, Göteborg, Kopenhagen und Malmö.