Autorenarchiv von: Harald Krachler

Globale Handelsschifffahrt geht ernsten Zeiten und Herausforderungen entgegen

Eher pessimistische Prognosen zweier Beratungs- und Bewertungsorganisationen Die globale Handelsschifffahrt geht nach Ansicht der internationalen Schifffahrts-Bewertungsagentur BIMCO ernsten Zeiten entgegen, wobei als besorgniserregend das sich abzeichnende Ungleichgewicht zwischen Wirtschaftswachstum und Welthandel bewertet wird. Als wichtigste Gründe dafür gelten protektionistische Maßnahmen…

 

Donauhafen Wien trotzt der Corona-Krise

Trotz zahlreicher Einschränkungsmaßnahmen im Gefolge der Corona-Krise auch in Österreich hält der Wiener Donauhafen als wichtiges Infrastruktur- und Versorgungsunternehmen seinen Vollbetrieb und seine Dienstleistungen für Österreichs Bevölkerung aufrecht. Lager, Umschlagplätze und Containerterminal bleiben offen, auch die Zollabfertigungen werden weiter angeboten….

 

Niedrigwasser im Panama-Kanal gefährdet Schiffsverkehr

Negative Auswirkung des Klimawandels Der 81 km lange Panama-Kanal, die wichtigste Schifffahrtsstraße zwischen der mit dem Atlantik verbundenen Karibik und dem Pazifischen Ozean, bekommt die Auswirkungen des Klimawandels zu spüren. 20 Jahre, nachdem die Republik Panama von den USA die…

 

Hafen Djibouti als Chinas wichtigstes „Einfallstor“ in Afrika

Der Hafen von Djibouti, der Hauptstadt der gleichnamigen kleinen ostafrikanischen Republik in strategisch überaus bedeutender Lage, ist in jüngster Zeit zu einem bedeutenden wirtschaftlichen und politischen „Einfallstor“ der Volksrepublik China in Afrika geworden, ein weiter solcherart bedeutender Hafen ist Mombasa…

 

Transportversicherer finanziell unter Druck

Seefrachtversicherungen – gemessen an Prämieneinnahmen die größte kommerzielle Sparte der globalen Transportversicherungsbranche – sind weltweit seit mehreren Jahren auf Grund steigender Schadens- und Kostenquoten unrentabel geworden. Im Jahr 2018 (für 2019 liegen noch keine endgültigen Zahlen vor) stiegen die Versicherungsprämien…

 

Neue Wirtschaftsperspektiven am Kaspischen Meer

Neue Transportrouten, neue Häfen und neue Schifffahrtslinien  Die Anrainerstaaten des Kaspischen Meeres, des weltgrößten Binnengewässers zwischen Kaukasus und Zentralasien (Russland, Kasachstan, Aserbaidschan, Iran und Turkmenien)  haben sich nach 25-jährigen Bemühungen in der ersten Jahreshälfte 2019 über die Aufteilung des Bodens…