Werbung
Montag, September 28, 2020
11.8 C
Kiel
11 C
Hamburg
10.9 C
Bremerhaven
10.2 C
Köln

LNG in aller Munde – aber gibt es „LNG-Antriebe“?

Das Kürzel LNG – liquefied natural gas – hat in den letzten Jahren auch unter Fachleuten zu einem fast beliebigen Sprachgebrauch geführt, der kaum noch zu überbieten ist. Im täglichen Gebrauch wird überhaupt nicht mehr darüber nachgedacht, was „LNG“ eigentlich ist und ob das Kürzel korrekt verwendet wird.
Worum handelt es sich bei dem Stoff, der mit diesem Kürzel belegt wird? Um einen Kraftstoff? Ja aber …, denn dieser befindet sich in einem Aggregatzustand, in dem er nicht verbrannt werden kann. Verflüssigtes Erdgas ist nicht brennbar. Es muss erst aufbereitet, soll heißen, in den gasförmigen Zustand zurückversetzt werden, um im Nieder- oder Hochdruckverfahren einem Motor zugeführt und verbrannt zu werden. Folglich gibt es auch keinen „LNG-Motor“ und „LNG-Antrieb“ ebenfalls kein „LNG-Antriebssystem“, wie selbst in der maritimen Fachpresse häufig zu lesen ist. Weder mit Erdgas, noch mit verflüssigtem Erdgas lässt sich irgendetwas antreiben.
Somit ist auch „LNG-Antriebstechnik“ eine Wortschöpfung, die ebenso wenig eine technisch-physikalische Grundlage hat wie der „LNG-Antrieb“. Zum Vergleich: Wer würde von Gasöl-Antrieb oder von Schweröl-Antriebstechnik sprechen? Keiner? Macht man sich klar, warum niemand diese Begriffe benutzen würde, dann bleibt die Frage offen, warum dann „LNG-Antriebstechnik“? Nun, es ist einfach schick über LNG statt über verflüssigtes Erdgas zu sprechen.
Dasselbe gilt für weitere Wortschöpfungen, die mit der Verwendung von Erdgas als Schiffskraftstoff und somit der Wiedereinführung von Ottomotoren als Schiffsantriebsmaschinen zwangsläufig verbunden sind. Schließlich sind die sogenannten „LNG-Schiffe“ auch nur schlichte Motorschiffe und deren Antrieb – im Gasbetrieb – ein Ottomotor. Eine Spitzenleistung ist in diesem Zusammenhang „eine LNG-angetriebene Schiffsreise“.
Die mit dem Kürzel LNG zusammengesetzten Wörter sind nicht die einzig fragwürdigen Wortschöpfungen in der deutschen Fachsprache. Bei allem Verständnis für einfache Ausdrücke und Ausdrucksweisen, die benutzten Wörter müssen präzise das ausdrücken, was gemeint ist.

Autor: H.-J. Reuß

Hans-Jürgen Reuß
Der Autor betreibt ein Pressebüro mit den Schwerpunkten Schifffahrt, Schiffbau, Schiffbauzulieferindustrie und Schifffahrtsgeschichte.

Related Articles

Metal Shark introduces newly developed expedition yacht

Metal Shark, a diversified Louisiana shipbuilder specializing in the design and construction of welded aluminum and steel vessels has introduced the new Metal Shark...

DNV GL: Begrenzte Rolle von Wasserstoff in der Schifffahrt

DNV GL-Maritime hat die vierte Ausgabe seiner Maritimen Prognose bis 2050 veröffentlicht, die die Fähigkeit der Akteure in der Schifffahrt, insbesondere der Schiffseigner, verbessern...

Voith-Schneider Propeller für neue thyssenkrupp-Schubboote

Im Zuge der Modernisierung ersetzt die thyssenkrupp Steel Europe AG zwei ihrer Rhein-Schubboote mit modernen, diesel-elektrisch betriebenen Schiffe. Diese zeichnen sich aufgrund ihrer hohen...

Neue Beiträge

Metal Shark introduces newly developed expedition yacht

Metal Shark, a diversified Louisiana shipbuilder specializing in the design and construction of welded aluminum and steel vessels has introduced the new Metal Shark...

DNV GL: Begrenzte Rolle von Wasserstoff in der Schifffahrt

DNV GL-Maritime hat die vierte Ausgabe seiner Maritimen Prognose bis 2050 veröffentlicht, die die Fähigkeit der Akteure in der Schifffahrt, insbesondere der Schiffseigner, verbessern...

Voith-Schneider Propeller für neue thyssenkrupp-Schubboote

Im Zuge der Modernisierung ersetzt die thyssenkrupp Steel Europe AG zwei ihrer Rhein-Schubboote mit modernen, diesel-elektrisch betriebenen Schiffe. Diese zeichnen sich aufgrund ihrer hohen...

Ammoniakbetriebenes Aframax-Projekt erreicht wichtigen Meilenstein

Ammoniak als kohlenstofffreier Kraftstoff auf dem Vormarsch Die britische Klassifizierungsgesellschaft Lloyd's Register (LR) hat Samsung Heavy Industries (SHI) das „Approval in Principle (AIP)“ für die...

Corona-Pandemie ohne Einfluss auf riesigen Drogenschmuggel Südamerika-Europa zur See

Die gegenwärtige Coronavirus-Pandemie ist bisher ohne Auswirkung auf den Schmuggel von Drogen, besonders Kokain, von Südamerika auf dem Seeweg nach Europa gewesen. Nach Angaben...