Werbung
Montag, September 28, 2020
12.3 C
Kiel
14.1 C
Hamburg
13.1 C
Bremerhaven
14.5 C
Köln

MAN’s G-Motor erreicht 1.500er Marke

Motor mit ultralangem Hub der bislang am schnellsten verkaufte Motor des Unternehmens

Nur sechs Jahre nach seiner Einführung hat MAN Diesel & Turbo bereits die 1.500. Bestellung für Motoren vom Typ G erhalten. Der griechische Schiffsbetreiber Almi Tankers hat 7G80ME-C9-Motoren mit ultralangem Hub (Ultra-Long-Stroke) als Hauptantrieb für die beiden 317.000-DWT-VLCC-Tanker in Auftrag gegeben, die von Hyundai Heavy Industries Group (HHI) in Südkorea gebaut werden sollen. Zufälligerweise war es auch Almi Tankers, die den allerersten Auftrag für einen G-Motor erteilt hatte. Die beiden Rohöltankschiffe sollen im Februar und April 2018 ausgeliefert werden. In beiden Fällen ist der Motor Tier III-konform.

Ole Grøne, Senior Vice President Two-Stroke Promotion & Sales, MAN Diesel & Turbo, sagt dazu: „Der Erfolg unseres Portfolios mit Motoren mit ultralangem Hub ist für uns eine tolle Geschichte. Dass wir seit der Einführung innerhalb weniger Jahre bereits 1.500 Bestellungen für G-Motoren erhalten haben, ist bemerkenswert – der G-Motor ist der Motor, der sich bisher am schnellsten verkauft hat.“
Die neue Bestellung erinnert an die Bestellung von Almi von 2012, als zwei 7G80MEC9-Motoren für zwei andere VLCC-Schiffe in Auftrag gegeben wurden. HHI meldet, dass der Motor – damals der weltweit erste MAN B&W 7G80MEC9-Motor – im Januar 2013 den offiziellen Werkstatttest durchlief.

Die G-Motorserie stellt zusammen mit der bewährten S-Serie das moderne Zweitaktmotorprogramm von MAN Diesel & Turbo dar und deckt vergleichbare Leistungsbereiche in verschiedenen Drehzahlbereichen ab. Die beiden Serien werden kontinuierlich weiterentwickelt, um den Bedarf sowohl von Schiffen mit optimierter Rumpflinie als auch von Schiffen mit optimierter Propellerdrehzahl zu erfüllen.
Grundprinzip hinter der Einführung des G-Typs

Das Motorprogramm vom Typ G von MAN Diesel & Turbo wurde im Oktober 2010 auf den Markt gebracht. Das „G“ vor der Motorbezeichnung bedeutet, dass der Motor den Prinzipien der Mark 9-Motorserie mit großer Bohrung unterliegt, die MAN Diesel & Turbo 2006 mit einem ultralangen Hub (Ultra-Long-Stroke) zur Reduzierung der Motordrehzahl eingeführt hat. Damit wurde der Weg für Schiffskonstruktionen mit einem bis dahin unerreichten Wirkungsgrad bereitet.

Als Reaktion auf den Trend zu Effizienzoptimierungen hat MAN Diesel & Turbo die Möglichkeiten einer Verwendung von noch größeren Propellern und damit von Motoren mit noch geringeren Drehzahlen als Antrieb für Tankschiffe und Massengutfrachter sorgfältig geprüft. Solche Schiffe können besser mit Propellern mit großen Durchmessern vereinbar sein als die bislang verwendeten Konstruktionen und daher nach der Anpassung der Achterschiffskonstruktion auf einen größeren Propeller noch größere Wirkungsgrade erzielen. Nach Schätzungen bieten solche aufgerüsteten Achterschiffskonstruktionen mit Motoren der G-Serie potenzielle Treibstoffeinsparungen von vier bis sieben Prozent, wobei die CO2-Emissionen in der gleichen Größenordnung gesenkt werden können.
Zur gleichen Zeit kann der Motor selbst durch Verwendung der aktuellen Motorprozessparameter und Konstruktionsmerkmale einen hohen Wärmewirkungsgrad erzielen.

Beitrag: MAN D&T/PP

Related Articles

Metal Shark introduces newly developed expedition yacht

Metal Shark, a diversified Louisiana shipbuilder specializing in the design and construction of welded aluminum and steel vessels has introduced the new Metal Shark...

DNV GL: Begrenzte Rolle von Wasserstoff in der Schifffahrt

DNV GL-Maritime hat die vierte Ausgabe seiner Maritimen Prognose bis 2050 veröffentlicht, die die Fähigkeit der Akteure in der Schifffahrt, insbesondere der Schiffseigner, verbessern...

Voith-Schneider Propeller für neue thyssenkrupp-Schubboote

Im Zuge der Modernisierung ersetzt die thyssenkrupp Steel Europe AG zwei ihrer Rhein-Schubboote mit modernen, diesel-elektrisch betriebenen Schiffe. Diese zeichnen sich aufgrund ihrer hohen...

Neue Beiträge

Metal Shark introduces newly developed expedition yacht

Metal Shark, a diversified Louisiana shipbuilder specializing in the design and construction of welded aluminum and steel vessels has introduced the new Metal Shark...

DNV GL: Begrenzte Rolle von Wasserstoff in der Schifffahrt

DNV GL-Maritime hat die vierte Ausgabe seiner Maritimen Prognose bis 2050 veröffentlicht, die die Fähigkeit der Akteure in der Schifffahrt, insbesondere der Schiffseigner, verbessern...

Voith-Schneider Propeller für neue thyssenkrupp-Schubboote

Im Zuge der Modernisierung ersetzt die thyssenkrupp Steel Europe AG zwei ihrer Rhein-Schubboote mit modernen, diesel-elektrisch betriebenen Schiffe. Diese zeichnen sich aufgrund ihrer hohen...

Ammoniakbetriebenes Aframax-Projekt erreicht wichtigen Meilenstein

Ammoniak als kohlenstofffreier Kraftstoff auf dem Vormarsch Die britische Klassifizierungsgesellschaft Lloyd's Register (LR) hat Samsung Heavy Industries (SHI) das „Approval in Principle (AIP)“ für die...

Corona-Pandemie ohne Einfluss auf riesigen Drogenschmuggel Südamerika-Europa zur See

Die gegenwärtige Coronavirus-Pandemie ist bisher ohne Auswirkung auf den Schmuggel von Drogen, besonders Kokain, von Südamerika auf dem Seeweg nach Europa gewesen. Nach Angaben...