Die frisch renovierte NORWEGIAN EPIC im Oktober 2015 im Hafen von Barcelona.

Norwegian Cruise Line lässt Motorgeräusche reduzieren

Vorfristige Nachrüstung der Motordämmung gemäß SOLAS-Norm

MAN PrimeServ, die After-Sales-Division von MAN Diesel & Turbo, hat einen Auftrag von Norwegian Cruise Line über die Nachrüstung der Dämmung von insgesamt 44 Motoren an Bord von neun Schiffen des Unternehmens gemäß SOLAS (Safety of Life at Sea) erhalten.

Der Auftrag deckt die Ausrüstung von allen Motoren mit einer Leistung von über 375 kW mit Wärmedämmung, Spritzschutz und Beständigkeit gegen Entflammbarkeit und Fluiddichte gemäß dem SOLAS-Übereinkommen 220 ab. Die Motortypen MAN 48/60B, 48/60A und 58/64 werden entsprechend nachgerüstet. Dies ist der erste Auftrag dieser Art von dem Unternehmen mit Sitz in Miami. Das Projekt wird 2018 abgeschlossen sein.

Giovanni Canu, Vice President, Technical Operations von Norwegian Cruise Line, hebt die Bedeutung der Sicherheit an Bord der Schiffe seines Unternehmens sowie den Einsatz von modernen Lösungen in diesem Bereich hervor. Paolo Mele, Senior Vice President, Technical Operations von Norwegian Cruise Line Holdings, sagt: „Die Sicherheit hat bei Norwegian Cruise Line oberste Priorität. Wir nutzen alle verfügbaren Instrumente, um die Sicherheit unserer Gäste, der Mannschaft und der Schiffe zu gewährleisten, und wir machen das auf eine transparente und für die Gäste und Besatzungen nachvollziehbare Weise. Dabei sind wir den Bestimmungen immer einen Schritt voraus.“

Dr. Thomas Spindler, Head of Upgrades and Retrofits, MAN PrimeServ Four-Stroke, ergänzt: „Bei der Umsetzung der Dämmungsnachrüstung ist gute Planung ein Schlüsselelement des Auftrags, damit der normale Kreuzfahrtbetrieb nicht behindert wird. Wir haben jetzt bereits mit dem ersten Schiff von Norwegian Cruise Line begonnen. Für MAN PrimeServ ist dies ein äußerst wichtiger Auftrag und ich bin sicher, dass es nicht der letzte sein wird. Wir sind derzeit in Verhandlungen mit anderen Akteuren in diesem Segment.“

Das Unternehmen sieht dieses Projekt als sehr gutes Beispiel dafür an, was es bedeutet, als globaler Akteur für Kunden in aller Welt aufzutreten und Projekte als ein großes Team umzusetzen. Dieses Projekt wird von der Hauptzentrale von MAN PrimeServ Diesel Upgrade & Retrofit sowie dem örtlichen Büro PrimeServ Fort Lauderdale in den USA ausgeführt. Dr. Thomas Spindler, Head of U&R Augsburg, und Michael Kontny, General Manager, PrimeServ Fort Lauderdale, bezeichnen dies als gute Plattform, um Kunden die globale Einsatzfähigkeit des Unternehmens zu zeigen und die in den letzten Jahren aufgebauten Ressourcen zu nutzen.

Die Prinzipien hinter SOLAS

Bestimmte heiße Stellen (Hotspots) können andere Bauteile in einem Motor beeinträchtigen und schädigen, während spritzendes Heizöl potenziell Brände im Motorraum sowie schwere Verletzungen bei der Besatzung verursachen können. Um die Konformität mit SOLAS sicherzustellen, hat MAN PrimeServ Motordämmungen und Wärmeabschirmungen über viele Jahre in regelmäßigen Abständen sorgfältig untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass die Originaldämmung der MAN Motoren nach SOLAS weder Abnutzungsstellen durch den Betrieb noch andere durchfeuchtete Stellen oder unzulässige Wärmeaustritte aufweisen. Insbesondere Schiffe, die vor 2003 gebaut wurden, sind nicht SOLAS-konform und müssen durch maßgeschneiderte Lösungen nachgerüstet werden.

Das SOLAS-Übereinkommen

Das Internationale Übereinkommen zum Schutz des menschlichen Lebens auf See (SOLAS) ist ein internationales Seeschifffahrtsabkommen, das von den unterzeichnenden Flaggenstaaten verlangt, dass die unter deren Flagge fahrenden Schiffe bei Bau, Ausrüstung und Betrieb den Mindestsicherheitsstandards entsprechen. Das SOLAS-Übereinkommen in seinen aufeinanderfolgenden Versionen gilt allgemein als wichtigstes internationales Abkommen über die Sicherheit auf Handelsschiffen.