Damen RSD Schlepper 2513

Der Damen 2513 Europa-Trip

Reversed Stern Drive Tug 2513-Präsentation in 29 europäischen Häfen

Im Juni und Juli 2018 führte die Niederländische Werftengruppe Damen eine umfangreiche Vorstellung des neu entwickelten Hafen-Assistenzschleppers vom Typ Damen RSD 2513 in 29 europäischen Häfen durch.

Vor seiner Präsentation in Deutschland hat der Schlepper, der den Namen INNOVATION trägt, bereits Häfen in Malta, Italien,  Frankreich, Spanien, dem Vereinigten Königreich, Belgien und den Niederlanden besucht und hat seine vorerst abschließende Vorstellung in Kopenhagen durchgeführt. Diese Besuche boten den Eignern, den Reedern und der Presse die Möglichkeit, das Boot selbst in Augenschein zu nehmen, seine Leistung zu erleben und sich über seine vielen Vorteile in Bezug auf Sicherheit, Effizienz und Flexibilität zu informieren.

Die Idee

Das radikale neue Design des RSD Tug 2513 ist das Ergebnis umfassender Beratungen auf allen Ebenen der Branche, um Lösungen für die allgemeine Nachfrage nach Schleppern der nächsten Generation zu finden. Diese sollten für den Einsatz in und um Häfen und Terminals kompakt sein, aber dennoch die Kraft und Flexibilität besitzen, auch die größten Schiffe sicher, schnell und effizient in engen Gewässern zu assistieren.

Das Schiff

Damen RSD Schlepper 2513

Der neuentwickelte Damen RSD Schlepper 2513 während seiner Präsentationstour durch Europa. © Damen

Der 25 Meter lange, rund 13 Meter breite und bis 5,5 Meter tiefgehende 525 to verdrängende RSD Tug 2513 ist das Ergebnis jahrelanger Forschungs- und Entwicklungsarbeit von Damen, entstanden aufgrund der Ausrichtung nach den Bedürfnissen der Hafenassistenzschlepper und der Zusammenarbeit mit Partnern eines Niederländischen Forschungsinstituts. Die Konstruktion kombiniert Elemente von Traktorschleppern und ASD-Schleppern (ASD = Azimuth Stern Drive) zu einer Schiffsklasse. Ein traditionelles Vor- bzw Achterschiff gibt es bei dieser Neuentwicklung nicht mehr. Mit anderen Worten: Vor- und Achterschiff sind gleich konstruiert. Das Ergebnis ist ein Schlepper, der sowohl bei der Bug- als auch bei der Heck-Assistenz wirkungsvoll arbeitet. Die beiden Stabilisierungsflossen Twin Fin Skeg von Damen tragen ebenfalls zur Wirksamkeit der Konstruktion bei und verleihen dem RSD Tug 2513 ausgezeichnete Eigenschaften beim Kurshalten. Der Pfahlzug beträgt vorn 75 Tonnen (Push) und achtern 71 Tonnen (Pull).

Der übersichtliche Steuerstand des neuen Schleppers.

Der übersichtliche Steuerstand des neuen Schleppers. © Damen

Diese Konstruktion bringt zusätzliche Vorteile, darunter ein höheres Freibord als bei einem Schlepper dieser Größe üblich ist. Das erhöht die Sicherheit und die Stabilität. Der RSD Tug 2513 verfügt zudem über eine Vielzahl von zusätzlichen Ausstattungen, darunter das neue Sicherheitsglas von Damen für das Steuerhaus. Dabei handelt es sich um ein bruchsicheres Glas, ähnlich wie in Straßenfahrzeugen. Das stellt einen großen Fortschritt beim Schutz der Besatzung dar, da das Glas nicht zersplittert, wenn es von einem schweren Gegenstand getroffen wird. Weitere Innovationen sind der geklebte Aufbau gegen Lärm und Vibrationen sowie das Fernüberwachungssystem von Damen.

Der Antrieb

Das Herz des Schleppers, der Maschinenraum, ist vollgepackt mit modernster Technik. Seine Antriebskraft verdankt das Boot zwei je 4.480 kW bei je 1.800/min leistenden 16-Zylinder-Dieselmotoren in V-Bauweise des MTU-Typs 16V4000 M63L. Sie übertragen ihre Leistungen an zwei Rolls Royce Ruderpropeller, die als Festpropeller in Kort-Düsen ausgeführt wurden (Typ US 255), Die Propeller haben einen Durchmesser von 2,7 m.

Die geräuschreduzierende Fundamentierung der Antriebsmotoren resultiert in einer sehr niedrigen Geräuschemission in den Kabinen für das Bordpersonal. Laut Damen liegt sie bei 45 dB(A)!

Als Bordstromversorger kamen zwei Caterpillar Reihenmotoren des Typs C4.4 TA, mit Leistungsdaten von 81 kVA, 400/230 V, 50 Hz, zum Einsatz.

Laut MTU erfüllen die Antriebsmotoren die Abgasemissionsgrenzwerte nach TIER III mit dem von Damen eigens entwickeltem Abgasnachbehandlungssystem. Als Kraftstoff kommt Gasoil nach ISO 8217: 2012-DMA zum Einsatz.

Bureau Veritas drückte dem Schlepper den Klassifikationsstempel: Class BV I XHULL + MACH Tug Restricted Navigation AUT UMS CONF-NOISE 3, CONF-VIB 1, auf.