Twin City Liner in Fahrt.

Neuer Twin City Liner wird ab März 2019 Wien und Bratislava verbinden

Bisherige Katamarane werden abgelöst und verkauft

Ab März 2019 wird mit dem Saisonstart ein derzeit in der britischen Werft Wight Shipyard (Isle of Wight) in Bau befindlicher neuer Twin City Liner die beiden Donaumetropolen Wien und Bratislava (Pressburg) auf dem Wasserweg verbinden. Er soll die beiden bisherigen Katamarane ablösen, die dann weltweit zum Verkauf stehen. Dabei wird mit einem Verkaufspreis von zwei Millionen Euro pro Schiff gerechnet.

Der neue Katamaran, der rund sieben Millionen Euro kosten wird, soll 250 Personen Platz bieten (derzeit 129 Personen pro Schiff). Er wird um sechs Meter länger und um zweieinhalb Meter breiter als seine beiden Vorgänger sein.

Der Wiener Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke erwartet von dem neuen Katamaran eine noch attraktivere, komfortablere und auch ökologischere Reise auf der Donau zwischen Wien und der slowakischen Hauptstadt bzw. retour. Neue Technik, neues Design und mehr Service an Bord soll laut Hanke diesen Katamaran auszeichnen. Er wird über 250 Sitzplätze auf zwei Ebenen verfügen, weniger Emissionen ausstoßen, auch die Fahrgeräusche werden reduziert.

Die 2006 eingerichtete Katamaran-Verbindung Wien-Bratislava hat sich rasch zu einer Erfolgsstory entwickelt. In den letzten 12 Jahren waren auf den beiden Katamaranen über 1,6 Mill. Passagiere unterwegs. 2017 lag die Auslastung über die Saison bei 86 Prozent – die Zahl der Passagiere in diesem Jahr erreichte die Rekordhöhe von 148.000 Personen.