Venedig mit Kreuzfahrtschiff

Schluss für Kreuzfahrtschiffe in Venedig?

Italienische Naturschutzgruppe Legambiente fordert Verbot von Kreuzfahrern in Venedig

Venedig soll auf die Liste der gefährdeten Städte der Vereinten Nationen gesetzt werden und Kreuzfahrtschiffe sollen aus ihrer fragilen Lagune verbannt werden, um eine ökologische Katastrophe zu verhindern, sagte Italiens wichtigste Naturschutzgruppe Legambiente Mitte Juni 2019.

Bereits in 2015 hatte das italienische Umweltministerium Schiffen mit mehr als 96.000 Tonnen und mehr als 300 Metern Länge verboten, über den Giudecca-Kanal in den Hafen einzufahren. Die Venedig-Schützer jubilierten, aber nur kurz. Bald hob ein Gericht das Verbot auf: „Es verstoße unverhältnismäßig gegen öffentliche und private Interessen“. Mit anderen Worten: Es hat sich bis heute nichts geändert und es wird sich auch nichts ändern. Damit ist langfristig Venedig, im wahrsten Sinne des Wortes, dem Untergang geweiht!

Der Aufruf kam weniger als einen Monat nach dem Zusammenstoß eines hoch aufragenden Kreuzfahrtschiffes mit einer Anlegestelle und einem Touristenboot in Venedig, bei dem vier Menschen verletzt wurden und eine hitzige Debatte in Italien über den Schutz der historischen Stadt, die jährlich rund 30 Millionen Touristen anzieht, wieder entfacht wurde.

“Venedig ist einzigartig und wir können nicht zulassen, dass es noch mehr zerstört wird, als es bisher der Fall ist”, sagte Mariarita Signorini, nationale Präsidentin von Italia Nostra (Unser Italien), deren erklärte Mission es ist, das kulturelle und natürliche Erbe Italiens zu schützen.

“Venedig ist eine der am stärksten gefährdeten Städte der Welt”, sagte sie auf einer Pressekonferenz und kündigte die Entscheidung an, die UNO-Bildungs-, Wissenschafts- und Kulturorganisation (UNESCO) zu bitten, die Stadt auf die Liste des gefährdeten Weltkulturerbes zu setzen.

Venedig und seine Lagune stehen bereits auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes, aber Italia Nostra sagt, dass ungezügelter Tourismus, ein stetiger Exodus von Langzeitbewohnern und Umweltverfall eine große Bedrohung für das Überleben der Stadt darstellen.

Laut UNESCO-Website soll die Gefahrenliste “Korrekturmaßnahmen fördern”.

Obwohl die Aufnahme in die Gefahrenliste keine unmittelbaren Folgen hätte, argumentiert Italia Nostra, dass dies die nationalen Behörden zwingen würde, mehr Schutzmaßnahmen zu ergreifen.

Es war nicht sofort klar, welche Aussichten für Venedig bestanden, in die Liste aufgenommen zu werden, die derzeit 54 Standorte weltweit umfasst, einige davon, aber keineswegs alle, in Konfliktzonen.

Nicht nur ein Gebäude…

Die Kollision vom 2. Juni zwischen der massiven 2.679 Passagiere fassenden OPERA von MSC Cruises und der geankerten RIVER COUNTESS, die 110 Passagiere an Bord hatte, rief erneut zum Verbot riesiger Schiffe auf.

Der Unfall weckte Erinnerungen an die Katastrophe der COSTA CONCORDIA im Jahr 2012, die nach einer Grundberührung, weil zu nahe an der Küste, in der Nähe der Insel Giglio starke Schlagseite bekam und 32 Menschen tötete.

“Wenn so etwas in der Lagune passiert, wäre es das Ende des Ökosystems”, sagte Lidia Fersuoch, Leiterin von Italia Nostra in Venedig. “Venedig ist nicht nur ein Gebäude – die Lagune ist ein Lebewesen.”

Kreuzfahrtschiffe erreichen die Lagune über eine der drei “Mündungen”, die sie mit dem Adriatischen Meer verbinden, passieren den St. Marks Square und fahren durch den Giudecca-Kanal zu einem Passagierterminal.

Italia Nostra sagt, dass die Kreuzfahrtschiffe Wellen verursachen, die historische Gebäude beschädigen. Die Gruppe will einen Hafen für große Schiffe, der an einer der Mündungen gebaut wird, wo die Adria auf die Lagune trifft.