RoRo-Schiffs

MAN Cryo liefert LNG-Technik für eisbrechende RoRo-Schiffe

Der Lieferumfang von MAN umfasst die Dual-Fuel-Motoren 9L28/32DF

MAN Cryo, seit 2015 eine Tochtergesellschaft von MAN Energy Solutions und Hersteller von LNG-Brenngasanlagen für die Schifffahrt, hat einen Vertrag über die Lieferung von LNG-Brenngasversorgungssystemen an die schwedische Reederei Wallenius SOL im Zusammenhang mit dem Bau von zwei RoRo-Schiffen auf der chinesischen Werft Yantai CIMC Raffles Shipyard unterzeichnet.

2 x 1.710 kW leisten jeweils die beiden MAN DF-Motoren.
2 x 1.710 kW leisten jeweils die beiden MAN DF-Motoren. © MAN Cryo

MAN Energy Solutions wurde auch beauftragt, zwei 9L28/32DF-Dual-Fuel-Hilfsmotoren für jedes Schiff zu liefern. Wallenius SOL erklärt, dass die Schiffe mit LNG (gemeint ist „…mit Erdgas“ die Red.) betrieben werden, wodurch sie zu den umweltfreundlichsten Schiffen in diesem Teil der Welt gehören werden. Nach der Fertigstellung wird es sich um die größten Schiffe handeln, die den finnisch-schwedischen Eisklassestandard 1A Super erfüllen und einen ganzjährigen Betrieb im zugefrorenen Bottnischen Meerbusen gewährleisten können.

Die 242 Meter langen Neubauten sollen eine Geschwindigkeit von 20 Knoten erreichen und über eine Kapazität von 5.800 Lademetern verfügen. Die Auslieferung der Schiffe ist für 2021 geplant. Der Vertrag beinhaltet eine Option für zwei weitere Schiffe. Zur Reederei Wallenius SOL gehören die schwedischen Unternehmen Wallenius Lines und Svenska Orient Linien (SOL). 

Louise Andersson, Leiterin MAN Cryo, erklärte: „Diese RoRo-Schiffe werden in einem sensiblen und unter harten Winterbedingungen eingesetzt, in denen ein zuverlässiges LNG-Brenngasversorgungssystem von größter Bedeutung ist. Wir freuen uns sehr über das Vertrauen, das uns sowohl die Werft als auch der Reeder mit diesem Auftrag zur Lieferung des Brenngasversorgungssystems für diese einzigartigen Schiffe entgegenbringen.“ 

Der Lieferumfang von MAN Cryo umfasst:

• Zwei 685-m3-Vakuumtanks mit Tankverbindungsräumen (TCS) und LNG-Brenngaspumpen • Bunkerstationen mit einer Kapazität von 500 m3/h • Automatisierungsfunktionen, Notabschaltungs- und Gaswarnsysteme.

Unter Deck eingebaute Tanks mit Luftschleusen ermöglichen es, die Menge der in die Tankkammern angesaugten Frischluft auf ein Minimum zu reduzieren. Da unter den harten Winterbedingungen die Menge an kalter Luft in den Schiffen auf ein Minimum reduziert werden muss, handelt es sich dabei um einen wichtigen Aspekt

Reduzierte Umweltbelastung

Die neuen Schiffe werden im Vergleich zu herkömmlichen, mit Schweröl betriebenen RoRo-Schiffen die Umweltbelastung aufgrund eines niedrigeren Kraftstoffverbrauch und geringere Emissionen erheblich reduzieren:

• 50 % geringerer Kraftstoffverbrauch pro Tonnen-Kilometer wegen größerer Schiffe, effizienteren Motoren und optimiertem Schiffsdesign • 60 % weniger Treibhausgasemissionen in CO2-Äquivalenten pro Transporteinheit • 98 % weniger Schwefeldioxidemissionen (SOx) • 85 % weniger Stickoxide (NOx) • 95 % weniger Partikelemissionen.