Wärtsilä

Wärtsilä reorganisiert sein Marine-Geschäft

Der finnische Technologiekonzern Wärtsilä wird sein Marinegeschäft in drei unabhängige Geschäftsbereiche umstrukturieren. Die neuen Geschäftsbereiche werden aus Marine Power, Marine Systems und Marine Voyage bestehen und ab dem 1. Juli 2020 operativ tätig sein. Der Konzern sagte, das Ziel der Reorganisation sei es, die Umsetzung der Strategie zu beschleunigen, die Geschäftsstruktur zu vereinfachen und die Geschäftspräsenz im Vorstand zu stärken.

Das Unternehmen hat auch neue Ernennungen im Vorstand vorgenommen, die im Folgenden näher erläutert werden.

“Die Entwicklung von Wärtsilä’s Organisationsstruktur ist eine Fortsetzung der 2019 vorgenommenen Änderungen, wobei das Ausrüstungs- und Servicegeschäft integriert wurde, um den Fokus auf komplette Lebenszykluslösungen zu verstärken”, sagte das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

“Im neuen Betriebsmodell wird sich Marine Power auf die Motor- und Antriebslösungen von Wärtsilä konzentrieren. Das Angebot von Marine Systems wird aus Gaslösungen, Abgasbehandlung, elektrischen Systemen für die Schifffahrt sowie Dichtungen und Lagern bestehen. Marine Voyage wird Navigationslösungen, Simulations- und Schulungslösungen, Lösungen für den Flottenbetrieb und Lösungen für die Steuerung des Schiffsverkehrs anbieten. Jedes Unternehmen wird die Verantwortung für sein Angebot über den gesamten Lebenszyklus tragen. Das Energiegeschäft von Wärtsilä wird in seiner jetzigen Form weitergeführt”, so die Pressemitteilung weiter.

Wärtsilä bietet intelligente Techniken und komplette Lebenszykluslösungen für den Schiffs- und Energiemarkt, einschließlich Schiffe und Kraftwerke. Im Jahr 2019 belief sich der Nettoumsatz des Konzerns auf 5,2 Milliarden Euro mit rund 19.000 Mitarbeitern.

“Wärtsilä hat sich verpflichtet, den Weg zu einer nachhaltigeren maritimen Zukunft zu gehen. Wir verfügen heute über das breiteste Angebot für die Schifffahrtsmärkte, und ich bin zuversichtlich, dass die Gründung von drei unabhängigen Schifffahrtseinheiten mit einem stärkeren Fokus auf die spezifischen Bedürfnisse ihrer jeweiligen Märkte die Umsetzung unserer Strategie für die intelligente Schifffahrt beschleunigen wird. Unsere Kunden werden von einer erhöhten Agilität und Schnelligkeit bei der Entscheidungsfindung sowie einer noch stärkeren und effektiveren Front profitieren”, kommentiert Jaakko Eskola, Präsident und CEO der Wärtsilä Corporation.

Neuer Vorstand der Wärtsilä Corporation

Roger Holm wird mit sofortiger Wirkung die Rolle des Präsidenten von Marine Power & Executive Vice President von übernehmen. Holm’s war bisher Präsident von Wärtsilä Marine Business & Executive Vice President.

Tamara de Gruyter wurde mit sofortiger Wirkung zur Präsidentin von Marine Systems & Executive Vice President ernannt.

Sean Fernback wurde mit Wirkung vom 4. Mai 2020 zum Präsidenten von Marine Voyage & Executive Vice President ernannt. Er kommt von Navico, wo er zuletzt die Position des Chief Technology Officer innehatte, zu Wärtsilä.

“Die Schifffahrtsmärkte entwickeln sich in einem rasanten Tempo, angetrieben durch die technologische Entwicklung und den regulatorischen Rahmen”, sagte Eskola. “Mit dieser Veränderung geben wir unseren Unternehmen mehr Autonomie, um ihre Aktivitäten voranzutreiben. Durch die Beschleunigung der Entscheidungsfindung und die Vereinfachung der Organisation werden wir die Umsetzung unserer Smart Marine-Strategie beschleunigen und den Wert, den wir für unsere Kunden schaffen, erhöhen. Ich glaube, dass wir von der Stärkung der Geschäftspräsenz innerhalb des Vorstands sehr profitieren werden, und ich freue mich, zwei neue Mitglieder in unserem Führungsteam begrüßen zu können”.

Die Finanzberichterstattung von Wärtsilä wird ab dem zweiten Quartal 2020 an die neue Struktur angepasst.