Werbung
Montag, September 21, 2020
16.2 C
Kiel
19.3 C
Hamburg
16.2 C
Bremerhaven
19.9 C
Köln

MAN-Motoren erfüllen neue chinesische Emissionsgesetzgebung

Erhebliches Potenzial für Viertaktmotoren mit kleiner Bohrung für Fluss- und Küstenschiffe 

MAN Energy Solutions hat bekanntgegeben, dass der chinesische Lizenznehmer des Unternehmens, die CMP Ltd., eine Reihe von Aufträgen für die neuen Viertakt-Motoren mit kleiner Bohrung im bedeutenden chinesischen Markt für Binnen- und Küstenschiffe erhalten hat. Die Aufträge betreffen die Motorenbaureihen MAN 21/31, MAN 27/38 und MAN 23/30H und stammen zum großen Teil von der chinesischen Regierung, die mit der Vorschrift GB15097, allgemein bekannt als C1 und C2, neue und demnächst geltende Emissionsgrenzwerte für dieses Segment eingeführt hat.Finn Fjelhøj, Leiter des Bereichs Small-Bore, Four-Stroke Engineering von MAN Energy Solutions, erklärte: „Mit der Einführung von C1 und C2 haben wir in enger Zusammenarbeit mit unseren chinesischen Lizenznehmern das Geschäftspotenzial auf dem chinesischen Inlandsmarkt ermittelt, einen Business Case erstellt und die entsprechenden Design- und Leistungstestmaßnahmen eingeleitet, um unsere Motoren an die neuen Bestimmungen anzupassen. Dementsprechend ist es sehr erfreulich, dass wir nun Aufträge für diese drei Baureihen mit mittelschnelllaufenden Motoren mit kleiner Bohrung erhalten.“ Er fuhr fort: „Es handelt sich um die ersten C1-konformen Aufträge dieser Art. Sie stellen einen wichtigen Meilenstein für MAN Energy Solutions auf dem chinesischen Markt für Binnen- und Küstenschiffe dar. Ich beglückwünsche unseren Lizenznehmer CMP zu der großartigen Arbeit, die er bei der Aufnahme von C1- und C2-konformen Motoren in sein Motorenprogramm geleistet hat sowie zu seinem tatkräftigen Engagement bei der Entwicklung von Leistungs- und Verschlechterungstests für die erforderliche Zertifizierung. Diese wichtige Arbeit trägt zur Erweiterung des Marktes bei, und deshalb bin ich sehr optimistisch, dass weitere derartige Aufträge folgen werden.“

Das Motorpaket

CMP erhielt kürzlich den Auftrag zur Lieferung von einem Tier II-konformen MAN 6S35ME-B9.5-Haupttriebwerk und drei MAN 6L27/38-Gensets sowie einem weiteren MAN 5L21/31-Genset für einen Shuttle-Tanker mit 15.000 Tonnen Tragfähigkeit, der derzeit von der Werft Qidong COSCO Shipping Engineering Co. Ltd. für die Shanghai Beihai Shipping Co. gebaut wird. Die Gensets erfüllen die Anforderungen Tier II und C1. Die Auslieferung der Motoren ist für Ende Oktober 2020 geplant. Das Projekt steht in Einklang mit der Strategie von CMP, ein C1-Auftragsvolumen zu generieren und den Anteil des Unternehmens am inländischen Schiffsmarkt zu erhöhen. Mit diesem Projekt hat CMP zum ersten Mal einen Zweitakt-ME-Auftrag von der COSCO Shipping Group erhalten.

Weiterer Auftrag für MAN 23/30H-Gensets

CMP hat darüber hinaus von der Werft Yang Zi Jiang Shipyard den Auftrag zur Lieferung der Motoren für zwei Massengutfrachter mit 52.000 Tonnen Tragkraft und jeweils drei C1-konformen MAN 5L23/30H-Gensets erhalten. Die Auslieferung der Motoren ist für Mai 2021 vorgesehen. Die CMP berichtet weiter, dass das Unternehmen auch an mehreren C1-konformen Massengut- und RoRo-Projekten arbeitet, meist mit MAN 23/30-Anwendungen.

C1- und C2-Emissionsvorschriften

Bisher wurden die meisten Dieselmotoren in diesem Marinesegment lokal von einheimischen Marken hergestellt. In den vergangenen Jahren haben die chinesischen Behörden jedoch die Emissionsvorschriften verschärft und dabei die IMO-Vorschriften sogar noch übertroffen. Die chinesische GB15097-Verordnung, allgemein bekannt als C1 und C2, enthält Grenzwerte für Feinstaub und ähnelt stark den US-Grenzwerten der EPA.Die „Statutory Technical Rules for the Inspection of Domestic Seaway Ships“ werden ab dem 1. August 2020 formell von der China Maritime Safety Administration in Kraft gesetzt. Die GB15097 wird vorschreiben, dass die Abgasemissionen aller auf Inlands- und Seewegverbindungen eingesetzten mittelschnellen und sonstigen Dieselmotoren den chinesischen C1- und C2-Emissionsvorschriften entsprechen müssen. Die neue Gesetzgebung wird in erster Linie für inländische Massengutfrachter, Feeder-Container-Schiffe, Öltanker, RoRo-Fahrgastschiffe und Behördenschiffe gelten – ein beachtlicher Markt.

Dipl. -Ing. Peter Pospiech
Redaktionsleitung bei VEUS-Shipping.com mit Schwerpunkt Schiffsbetriebstechnik, Transport, Logistik, Schiffahrt, Hafen und dem weitreichenden Thema Umweltschutz sowie gesetzliche Auflagen für Antriebsmaschinen.

Related Articles

E-Flexer GALICIA von Stena an Brittany Ferries ausgeliefert

"Das Besondere an der GALICIA ist, dass sie die erste in der E-Flexer-Serie ist, die an einen externen Kunden geliefert wird. Die Konstruktion wurde...

Die ersten beiden Schiffe von Havila Voyages sind vom Stapel gelaufen

Die Küstenkreuzfahrtschiffe, HAVILA CASTOR und HAVILA CAPELLA, wurden mit Beginn der zweiten Septemberwoche auf der Tersan-Werft in der Türkei zu Wasser gelassen....

Wiederauferstehung einer Legende

Als sie noch jung war, gehörte sie zu den schnellsten ihrer Art. Dann lag sie viele Jahre in New York. Nun kehrt sie nach...

Neue Beiträge

E-Flexer GALICIA von Stena an Brittany Ferries ausgeliefert

"Das Besondere an der GALICIA ist, dass sie die erste in der E-Flexer-Serie ist, die an einen externen Kunden geliefert wird. Die Konstruktion wurde...

Die ersten beiden Schiffe von Havila Voyages sind vom Stapel gelaufen

Die Küstenkreuzfahrtschiffe, HAVILA CASTOR und HAVILA CAPELLA, wurden mit Beginn der zweiten Septemberwoche auf der Tersan-Werft in der Türkei zu Wasser gelassen....

Wiederauferstehung einer Legende

Als sie noch jung war, gehörte sie zu den schnellsten ihrer Art. Dann lag sie viele Jahre in New York. Nun kehrt sie nach...

Die PEKING kehrt zurück nach Hamburg

Nach 88 Jahren kehrte die historische Viermastbark PEKING mit großem Aufwand und beträchtlichem Interesse der Bevölkerung, in ihren Heimathafen zurück. Am Montagmorgen, 7. September...

Panama: Vor der Grundberührung wich MV Wakashio vom Kurs ab, um das Handysignal zur Geburtstagsfeier aufzufangen

COSTA CONCORDIA lässt grüßen Fehlt den Schiffsführungen das notwendige Wissen bzw die Verantwortung? gCaptain berichtete in seiner Ausgabe vom10.09.2020 zu dem Thema „Grundberührung“ der MV WAKASHIO...