Werbung
Sonntag, September 27, 2020
13.9 C
Kiel
11.1 C
Hamburg
11.8 C
Bremerhaven
12.8 C
Köln

Nun auch LNG Ship-to-Ship Bebunkerung in Emden

TITAN-LNG schickt Bunkerschiff

Der 200 Meter lange Autotransporter SIEM CONFUCIUS wurde durch das 108 Meter lange LNG-Bunkerschiff ENGIE ZEEBRUGGE bebunkert.

Das Bunkerschiff brachte seine erste LNG-Lieferung in den Hafen von Emden. Die LNG-Bebunkerung wurde zeitgleich mit der Be- und Entladung der Fracht des Schiffs durchgeführt.

ENGIE ZEEBGUGGE wurde von Hanjin Heavy Industries & Construction Co. Ltd in Busan, Südkorea, 2017 abgeliefert. ENGIE ZEEBRUGGE steht im gemeinsamen Besitz von Engie, Mitsubishi Corporation & NYK und Fluxys. Mit einer LNG-Ladekapazität von 5.000 m³ werden alle Arten von Schifffahrtskunden in Nordeuropa bedient.

In rund acht Stunden wechselten ca. 1.500 metrische Tonnen von dem tiefkalten (-163 Grad C) verflüssigten Erdgas, LNG (Liquefied Natural Gas), von Schiff zu Schiff. Der 2020 fertiggestellte Autotransporter SIEM CONFUCIUS war bereits Mitte Juni am Emskai zur Verladung von Kraftfahrzeugen im Hafen Emden. Diesmal wird der moderne Frachter mit LNG (Liquefied Natural Gas) durch das ebenfalls mit Erdgas betriebene Bunkerschiff ENGIE ZEEBRUGGE bebunkert. Das Erdgas gilt derzeit als eine umweltfreundlichere Alternative zu herkömmlichen Schiffskraftstoffen. Lt. Aussagen fährt das Bunkerschiff im Auftrag von TITAN-LNG.

“Die moderne Schifffahrt braucht zeitgemäße Angebote in den Häfen. Ich freue mich, dass wir in Emden für die Reeder und die Hafenwirtschaft die Voraussetzungen für die Umstellung auf andere Kraftstoffe bieten können”, erklärt Holger Banik, Geschäftsführer der Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG sowie der JadeWeserPort Realisierungs GmbH & Co. KG.

Gut vorbereitet

Seit November 2019 können mit Erdgas betriebene Schiffe an der Emspier “Ship-to-Ship” bebunkert werden. Zuvor wurden die genehmigungsrechtlichen Grundlagen sowie Sicherheitskonzepte mit der Feuerwehr, dem Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt sowie der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt entwickelt. Eine Machbarkeitsstudie wurde von dem Leeraner Unternehmen NAUTITEC erstellt.

Zudem wurde die Liegewanne an der Emspier im Jahr 2019 auf einer Länge von 400 Metern und einer Breite von 45 Metern auf 10,80 Meter (SKN) vertieft. Das ermöglicht die Abwicklung von Schiffen mit einem größeren Tiefgang als bisher. Damit hat Niedersachsen Ports auf die Entwicklung der Schiffsgrößen im Import und Export von Fahrzeugen reagiert.

Hafen mit LNG-Erfahrung

Über den Hafen Emden werden durch Volkswagen Fahrzeuge aus Europa nach Übersee verschifft. Die Route der SIEM CONFUCIUS führt von Emden aus direkt nach Halifax in Kanada.

LNG-Erfahrung hat der Hafen Emden schon seit 2015. Die Borkumfähre MS Ostfriesland der Reederei AG Ems wird mit Erdgas angetrieben, hierbei erfolgt die Bebunkerung per Truck-to-Ship. Die AG Ems lässt derzeit eine weitere Fähre auf Erdgasbetrieb umbauen.

Dipl. -Ing. Peter Pospiech
Redaktionsleitung bei VEUS-Shipping.com mit Schwerpunkt Schiffsbetriebstechnik, Transport, Logistik, Schiffahrt, Hafen und dem weitreichenden Thema Umweltschutz sowie gesetzliche Auflagen für Antriebsmaschinen.

Related Articles

Metal Shark introduces newly developed expedition yacht

Metal Shark, a diversified Louisiana shipbuilder specializing in the design and construction of welded aluminum and steel vessels has introduced the new Metal Shark...

DNV GL: Begrenzte Rolle von Wasserstoff in der Schifffahrt

DNV GL-Maritime hat die vierte Ausgabe seiner Maritimen Prognose bis 2050 veröffentlicht, die die Fähigkeit der Akteure in der Schifffahrt, insbesondere der Schiffseigner, verbessern...

Voith-Schneider Propeller für neue thyssenkrupp-Schubboote

Im Zuge der Modernisierung ersetzt die thyssenkrupp Steel Europe AG zwei ihrer Rhein-Schubboote mit modernen, diesel-elektrisch betriebenen Schiffe. Diese zeichnen sich aufgrund ihrer hohen...

Neue Beiträge

Metal Shark introduces newly developed expedition yacht

Metal Shark, a diversified Louisiana shipbuilder specializing in the design and construction of welded aluminum and steel vessels has introduced the new Metal Shark...

DNV GL: Begrenzte Rolle von Wasserstoff in der Schifffahrt

DNV GL-Maritime hat die vierte Ausgabe seiner Maritimen Prognose bis 2050 veröffentlicht, die die Fähigkeit der Akteure in der Schifffahrt, insbesondere der Schiffseigner, verbessern...

Voith-Schneider Propeller für neue thyssenkrupp-Schubboote

Im Zuge der Modernisierung ersetzt die thyssenkrupp Steel Europe AG zwei ihrer Rhein-Schubboote mit modernen, diesel-elektrisch betriebenen Schiffe. Diese zeichnen sich aufgrund ihrer hohen...

Ammoniakbetriebenes Aframax-Projekt erreicht wichtigen Meilenstein

Ammoniak als kohlenstofffreier Kraftstoff auf dem Vormarsch Die britische Klassifizierungsgesellschaft Lloyd's Register (LR) hat Samsung Heavy Industries (SHI) das „Approval in Principle (AIP)“ für die...

Corona-Pandemie ohne Einfluss auf riesigen Drogenschmuggel Südamerika-Europa zur See

Die gegenwärtige Coronavirus-Pandemie ist bisher ohne Auswirkung auf den Schmuggel von Drogen, besonders Kokain, von Südamerika auf dem Seeweg nach Europa gewesen. Nach Angaben...